Mehr Komfort für Schiffstouristen

20. Juli 2005, 22:26
1 Posting

Immer mehr Kreuzfahrttouristen in Wien - Schicker plant neue Brücke zu den Anlegeplätzen der Schiffe

Wien - Wien liegt zwar schon seit Jahrmillionen nicht mehr am Meer, ist aber dennoch ein boomendes Ziel von Kreuzfahrten. Immer mehr Urlauber kommen per Schiff in die Donaumetropole. Verkehrs- und Planungsstadtrat Rudolf Schicker (S) will nun bei der Reichsbrücke eine "angenehme Entreesituation für die Schiffstouristen" schaffen. Bis 2007 soll unter anderem eine neue Zufahrtsbrücke entstehen.

Bis zu 13 große Donau-Kreuzfahrtschiffe ankern in der Hauptsaison gleichzeitig an der Nordbahn- und Praterlände. Die Gäste bleiben meist einige Nächte in Wien, schlafen auf dem Schiff und besichtigen per Autobus die Stadt.

Für diese Busse soll auf Höhe der Pensionsversicherungsanstalt nun eine Brücke gebaut werden, die sonst nur für Fußgänger und Radfahrer reserviert sein wird. Auch die künftigen Bewohner des Stadterweiterungsgebiets am Nordbahnhof sollen von diesem Zugang zur Donau profitieren, so Schicker.

Geplant ist dafür ein Architektenwettbewerb, der auch Vorschläge für ein Gebäude mit Reisebüro und Souvenirshops sowie für Busparkplätze bringen soll. Südlich der Reichsbrücke plant Schicker zudem eine Verschönerung des DDSG-Gebäudes. Die Zäune, die dort wegen des Zolls den Durchgang am Donauufer verunmöglichen, sollen fallen. Auch die Schiffe sollen durch neue Stege besser erreichbar werden. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Nicht nur Frachtschiffe legen in Wien an, sondern auch immer mehr Kreuzfahrtsschiffe

Share if you care.