Deutsche Regierung bleibt optimistisch

17. Juli 2005, 16:55
posten

Vorschläge der G4-Staaten "ausgewogen"

Berlin - Die deutsche Regierung bleibt ungeachtet der Ablehnung der USA bei der Frage nach einem ständigen Sitz Deutschlands im UNO-Sicherheitsrat optimistisch. Regierungssprecher Béla Anda sagte am Mittwoch in Berlin, es sei nicht überraschend, dass einige Staaten nun in der entscheidenden Phase des Prozesses Position bezögen.

Die Vorschläge der G4-Staaten, zu denen neben Deutschland auch Indien, Brasilien und Japan zählen, seien ausgewogen. "Wir sind optimistisch, was den weiteren Gang des Verfahrens angeht", sagte Anda.

Die USA hatten sich strikt gegen den Wunsch Deutschlands und anderer Länder nach einem ständigen Sitzen im UNO-Sicherheitsrat gestellt. Zugleich drohten sie am Dienstag (Ortszeit) bei den UNO in New York damit, die Resolution der G4-Staaten zur Erweiterung des Rates auf Dauer zu blockieren, falls sie doch von den Vereinten Nationen beschlossen werden sollte. (APA/dpa)

Share if you care.