Tirol: 109 neue Kinderbetreuungseinrichtungen geschaffen

13. Juli 2005, 14:27
posten

Eckpunkte von Kinderbetreuungskonzept 2005 präsentiert: Betreuungssituation von Null- bis 14-Jährigen soll weiter verbessert werden

Innsbruck - 109 neue Kinderbetreuungseinrichtungen sind im Jahr 2004 und 2005 vorerst in Tirol entstanden. Diese Zahl gab Landesrat Sebastian Mitterer (V) am Mittwoch bekannt. Im Kinderbetreuungskonzept 2005, das noch vom Landtag beschlossen werden muss, werde unter anderem der Einsatz von beschäftigungslosen JunglehrerInnen für die ganztägige Betreuung an Schulen bis zur 8. Schulstufe vorgeschlagen.

Betreuungssituation weiter verbessern

Mitterer präsentierte auf einer Pressekonferenz die Eckpunkte des Kinderbetreuungskonzepts 2005, mit dem diese für null bis 14-Jährige in Tirol verbessert werden soll. Im Bereich der ganztägigen Betreuung an Schulen außerhalb der Unterrichtszeit sollen demnach beschäftigungslose Junglehrer über die Arbeitsmarktgesellschaft des Landes eingesetzt werden. Der Elternbeitrag für die Betreuung soll 80 Euro nicht überschreiten und sozial gestaffelt sein. Pro Gruppe schlage man eine Landesförderung für die Pflichtschulen von 7.500 Euro vor. Bei den Bundesschulen soll nach den derzeitig geltenden Regeln über Werteinheiten abgerechnet werden.

Mit im Paket: Längere Öffnungszeiten

Weiters vorgeschlagen wird in dem Konzept die Erhöhung des Zuschlags für Kindergärten, Horte und Kinderkrippen mit Mittagstisch - allerdings nur wenn an mindestens vier Tagen pro Woche eine Öffnungszeit bis 17.00 Uhr angeboten wird. Die Deckelung der Förderung bei nicht institutionellen Kindergruppen sollte bei 60 und nicht bei 40 Stunden angesiedelt sein. Mit zunehmend sinkenden Geburtszahlen ergebe sich zudem "die neue Chance, im Rahmen der gesetzlich verankerten Versuchsbestimmungen Kindergärten für Altersgruppen zu öffnen, welche bisher in dieser Institution nicht erfasst wurden", heißt es weiter im Kinderbetreuungskonzept 2005.

In den Jahren 2004 und 2005 seien bisher 15 neue Kindergruppen, fünf Kinderkrippen und vier Kindergärten für die Kleinsten entstanden. Zudem gebe es vier neue Horte, 23 Betreuungsgruppen in Volksschulen, zehn AHS-Gruppen mit Mittagstisch und zehn mit Nachmittagsbetreuung. 35 Sommerbetreuungsgruppen und drei neue Projekte der "Spiel-mit-mir-Wochen" seien geschaffen worden. (APA)

Share if you care.