"Stark im Steigen"

13. Juli 2005, 13:38
posten

Amadeus-Geschäftsführer Josef Pretzl über schnelle und punktgenaue Online-Werbung, störende PupUps und Affinität zu Newslettern

etat.at: Welchen Stellenwert hat Online-Werbung in Ihrem Unternehmen? Und welche Ziele verfolgen Sie damit (Branding, Adressen generieren ...)?

Pretzl: Generell ist der Stellenwert der Online Werbung bei uns stark im Steigen. Schnell, flexibel und punktgenau, das sind die Anforderungen, die wir an unsere Werbung setzten, und Online Werbung kann dies oftmals sehr unproblematisch umsetzen. Unsere Ziele sind unsere Marke mitsamt unserem Leistungsspektrum zu steigern und natürlich immer wieder auf unsere aktuellen Angebote und Leistungen hinzuweisen.

etat.at: Zu den Spendings - wie viel gibt Ihr Unternehmen für Online-Werbung aus (im Vergleich zum Werbebudget generell)?

Pretzl: Derzeit liegen unsere Ausgaben bei rund zwei Prozent, Tendenz wie bereits erwähnt kontinuierlich steigend!

etat.at: Welche Onlinewerbekampagne brachte Ihnen den größten Erfolg? Wie quantifizieren Sie Erfolg von Onlinewerbung?

Pretzl: Bis dato haben wir noch keine großen Online-Kampagnen gefahren, daher ist kein Vergleich zu diesem Zeitpunkt möglich.

etat.at: Online-Werbung hat im Media-Mix bei vielen Unternehmen noch nicht den Stellenwert der ihr reichweitenmäßig zustehen würde. Warum zögern manche Unternehmen noch immer, in Online-Werbung zu investieren?

Pretzl: Viele Unternehmen setzen immer noch auf klassische Werbung, der Online Werbung steht man oftmals noch skeptisch gegenüber. Wir werden auf alle Fälle diese Chance nutzen und schon in diesem Jahr unsere Online Aktivitäten deutlich steigern.

etat.at: Nach welchen Kriterien erstellen sie Ihren Mediaplan? (Preis, Unique User, Pageimpressions, Soziodemographische Daten, Crossmediale Anbote, Sympathie, ...)

Pretzl: Wir erstellen unsere Mediapläne klassisch auf Basis der Pageimpressions, crossemedial und dem Preis.

etat.at: Wird Onlinewerbung von Ihrer Agentur aktiv mitgedacht oder müssen Sie diese in den Mediaplan hineinreklamieren?

Pretzl: Online-Werbung ist fixer Bestandteil unserer Planungen.

etat.at: Welche Formen von Onlinewerbung setzen Sie ein? (klassische Online Werbung, Newsletter Werbung, Keyword Advertising, ...) Bzw. welche Formate (Banner, ContentAds, Advertorials,...) setzen Sie am liebsten ein?

Pretzl: Bis dato befinden wir uns hinsichtlich der Online-Werbung quasi noch im Anfangsstadium und sind dabei die unterschiedlichen Varianten mit den daraus resultierenden Erfolgen zu verifizieren. Ein Ergebnis werden wir dann in einigen Monaten haben.

Generell sehe ich aber eine hohe Affinität zu Newslettern, die perfekt auf die Bedürfnisse und Interessen der Kunden abgestimmt nicht nur eine schöne Werbeform, sondern vor allem topaktueller und interessanter Lesestoff sein können.

etat.at: Welches Online-Werbeformat ist Ihnen als privater Internetuser am sympathischsten? Und welches stört Sie in Ihrem Nutzerverhalten am meisten?

Pretzl: Am unsympathischsten, weil am Störendsten empfinde ich die "Pop up-Banner" im Text, die übrigens von einer Großzahl der User unterdrückt werden können und daher wenig effizient sind. (ae)

Zur Person

Josef Pretzl ist Geschäftsführer der Amadeus Buch und Medien GmbH.

  • Artikelbild
Share if you care.