EU genehmigt unter Auflagen VA Tech-Übernahme durch Siemens

31. Juli 2005, 18:37
9 Postings

Wasserkraft-Geschäft der VA Tech muss aus Wettbewerbsgründen binnen acht Monaten verkauft werden

Brüssel - Siemens darf die VA Tech übernehmen. Aus kartellrechtlichen Gründen muss aber den Wasserkraftwerksbau des oberösterreichischen Technologiekonzerns binnen acht Monaten verkauft werden. Das haben die Wettbewerbshüter in Brüssel wie erwartet entschieden und am Mittwoch bekannt gegeben.

Bei einer Zusammenlegung dieses Geschäftszweiges habe die Gefahr bestanden, dass Siemens eine marktbeherrschende Stellung bei Turbinen und Generatoren für Wasserkraftwerke erlangt, hieß es zur Begründung.

Unabhängigkeit der SMS Demag sicher stellen

Zudem müsse Siemens die Unabhängigkeit der SMS Demag sicherstellen. Der Münchner Konzern ist an SMS Demag beteiligt. SMS Demag ist ein VA Tech-Konkurrent bei Anlagen für die Stahlerzeugung.

Nach der Freigabe des Deals kann Siemens bei der VA Tech nun das Ruder übernehmen und die verbleibenden Bereiche Metallurgietechnik, Infrastruktur und Energietechnik in den eigenen Konzern integrieren. Noch heuer wird die VA Tech auch von der Börse genommen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Wettbewerbshüter in Brüssel geben grünes Licht für die Übernahme.

Share if you care.