Jim Sheridan bereitet Hell's Kitchen filmisch auf

22. Juli 2005, 12:28
1 Posting

Tommy Lee Jones heuert bei Altman an - Weitere Hollywood-Pläne von Michael Keaton, Richard Gere und Sarah Jessica Parker

Los Angeles - Der irische Regisseur Jim Sheridan, der mit "In America" das Schicksal einer irischen Einwandererfamilie in New York aufzeichnete, begibt sich erneut in die US-Metropole. In "Emerald City" will er die Machenschaften der irischen Mafia in dem Stadtviertel Hell's Kitchen beleuchten. Der frühere Bezirksstaatsanwalts-Assistent und Drehbuchautor Lukas Reiter bereitet das Skript vor. Derzeit arbeitet Sheridan noch an dem Rapper-Streifen "Get Rich or Die Tryin'" mit Rapper 50 Cent. Der Musiker spielt darin einen jungen Kriminellen und Drogendealer, der seine Verbrecherkarriere aufgibt, um als Musiker Erfolg zu haben.

Tommy Lee Jones heuert bei Robert Altman an

Regisseur Robert Altman ("The Player", "Short Cuts") hat nun auch Tommy Lee Jones für sein laufendes, aber noch namenloses Ensemble-Projekt gewonnen. Neben Jones hätten sich bereits Meryl Streep, Lily Tomlin, Kevin Kline, Lindsay Lohan, Woody Harrelson und John C. Reilly verpflichtet, berichtet "Variety". Der Film dreht sich um die populäre amerikanische Radioshow "A Prairie Home Companion", die seit 1974 von Schriftsteller Garrison Keillor moderiert wird. Die Kultsendung ist eine witzige Mischung aus bissigen Geschichten über den fiktiven Ort Lake Wobegon im Mittleren Westen der USA und Folk Musik. Jones tritt als texanischer Geschäftsmann auf. Er arbeitert für ein Medienkonglomerat, das die Radiosendung einstellen will.

Michael Keaton mit Johannistrieb

Michael Keaton, der in dem Sommerstreifen "Herbie Fully Loaded" Gas gibt, steht ab August für den Liebesfilm "The Last Time" vor der Kamera. Darin spielt der Ex-Batman einen verbitterten Geschäftsmann, der sich in die Verlobte seines neuen Mitarbeiters (Brendan Fraser) verliebt und damit wieder Lust aufs Leben bekommt. "Variety" zufolge gibt Drehbuchautor Michael Caleo, der an der TV-Serie "The Sopranos" mitwirkte, damit sein Spielfilm- Regiedebüt. Gedreht wird in New York und New Orleans. Für Fraser geht es gleich im Anschluss mit Dreharbeiten in Brasilien weiter, wo er die Hauptrolle in dem Thriller "Journey to the End of the Night" spielt.

Richard Gere und eine "Ente"

Der schwedische Regisseur Lasse Hallström ("Chocolat") will ab August mit Richard Gere in der Hauptrolle den Streifen "Hoax" inszenieren. Nach Angaben des "Hollywood Reporters" hat sich das Disney-Studio die Vertriebsrechte gesichert. Der Film dreht erzählt die Geschichte des amerikanischen Autors Clifford Irving, der in den 70er Jahren dem angesehenen Verlag McGraw-Hill eine von ihm erfundene "Biografie" über den damals versteckt lebenden Film- und Flugpionier Howard Hughes als authentisches Material unterjubelte. Richard Gere spielt den betrügerischen Schriftsteller, Alfred Molina dessen Komplizen Richard Suskind. Irving wurde 1972 zu mehr als zwei Jahren Gefängnis verurteilt. Martin Scorsese hatte mit "Aviator" zuletzt Hughes Leben auf die Leinwand gebracht.

Sarah Jessica Parker wird Produzentin

Die frühere "Sex and the City"-Schauspielerin Sarah Jessica Parker gibt ihr Debüt als Filmproduzentin. Wie das Fachblatt "Variety" berichtet, will Parker das Bühnenstück "Spinning into Butter" auf die Leinwand bringen und darin auch die Hauptrolle spielen. Im Oktober will sie die Dreharbeiten in New York angehen. Das Stück handelt von einem rassistisch motivierten Verbrechen und Fragen politischer Korrektheit an einem Ostküsten-College. Derzeit steht Parker noch für das Studio Paramount in dem Streifen "Failure To Launch" vor der Kamera. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Jim Sheridan

Share if you care.