Terrorsorge wegen Internet im Flugzeug

20. Juli 2005, 10:22
5 Postings

Internet in Langstreckenfliegern ist auch für die Reisenden des Terrors ein gutes Kommunikationsmittel, befürchten US-Behörden

Für Reisende auf Langstreckenflügen ist es eine Bereicherung, die ihnen die Zeit verkürzt und den Kontakt zum Boden ermöglicht: Breitband-Anschlüsse an Bord von Jets, die über Satellit online sind. Aber nicht alle Passagiere sind wohlmeinend und auch für die Reisenden des Terrors würde Internet im Flug neue Möglichkeiten eröffnen.

Warnung

FBI, US-Justizministerium und das US-Ministerium für Heimatschutz - warnen davor, dass mit zunehmender Verbreitung Terroristen Internet an Bord dazu verwendet können, um Aktionen zu koordinieren oder Bomben fernzuzünden. Die US-Regulierungsbehörde FCC soll darum der Exekutive das Recht einräumen, dass sie innerhalb von maximal zehn Minuten nach richterlichem Beschluss in der Lage sind, sämtlichen Datenverkehr von Passagieren mitlesen zu können. Das berichtete die Onlineausgabe des Magazines Wired.

Verbreitung nimmt zu

Eine wachsende Anzahl von Airlines - darunter Lufthansa, Singapore Airlines, SAS - bieten, wie berichtet, inzwischen auf zahlreichen Langstreckenflügen Internet an Bord an; die Austrian Airlines wollen dies ab Mai 2006 einführen. Die Technik dazu kommt von der Boeing-Tochter Connexion.

Kommunikation

Terroristen könnten Internet dazu verwenden, um mit ihren Verbündeten am Boden oder auch in einem anderen Teil des Flugzeuges zu kommunizieren, warnen die US-Behörden in ihrer FCC-Eingabe. "Es gibt nur ein sehr kurzes Zeitfenster, um Maßnahmen gegen einen selbstmörderischen Hijacker oder andere Krisen an Bord zu ergreifen, darum muss die Exekutive ihre Reaktionsmöglichkeiten maximieren", wird der Wunsch nach Abhörmöglichkeiten begründet. Darüber hinaus soll der Internetempfang strengen Kontrollen unterliegen, etwa um den Benutzer und seine Sitzposition identifizieren zu können oder die Leitung sofort zu unterbrechen. Um Fernzündungen zu verhindern soll im Cargobereich kein Empfang sein.

Internet an Bord ist nur ein Vorbote weiterer Kommunikationsmöglichkeiten: In den nächsten Jahren soll auch Handy-Telefonie im Flieger möglich werden. Erst vor wenigen Tagen schloss Siemens mit Airbus einen Exklusivvertrag zur Entwicklung entsprechender Systeme ab.(spu/DER STANDARD, Printausgabe vom 13.07.2005)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.