Melange: Strategische Schokolade

12. Juli 2005, 21:52
14 Postings

"Hat CI&KommStrat noch alle Täfelchen im Schrank?", will der grüne Abgeordnete Peter Pilz in einer parlamentarischen Anfrage ...

... von Verteidigungsminister Günther Platter wissen. CI&KommStrat ist die "Abteilung für Corporate Identity und Kommunikationsstrategie" im Bundesministerium für Landesverteidigung, und diese laut Pilz "geheimnisumwitterte Abteilung" hat am 27. 4. dieses Jahres bei der Firma Zotter 2000 Stück Schokoladetäfelchen zu je 20 Gramm um insgesamt 1540 Euro bestellt. Gezeichnet wurde die Bestellung von Herbert Kullnig, dem Leiter der Abteilung, ehemals Pressesprecher des vormaligen Verteidigungsministers Herbert Scheibner. Die Auswahl der Sorte "wird gesondert bekannt gegeben", heißt es in der Bestellung unter der Aktenzahl GZ S90400/56-CI&KommStrat/2005. "Jetzt türmen sich Probleme und Fragen", stellt Pilz fest.

"Für welchen Einsatz sind die 2000 Täfelchen vorgesehen?", will der grüne Abgeordnete unter anderem wissen. Und: "Wer soll die Schokolade essen?" Sorgen macht sich Pilz auch um Haltbarkeit und Lagerung der Schokolade. Laut Herstellerangabe soll die Schoko nämlich nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden, die ideale Aufbewahrungstemperatur liege bei 14 bis 18 Grad. Pilz: "Bei derzeitigen Raumtemperaturen droht die Totalschmelze. Wie schafft Kullnig die notwendige Lagertemperatur?"

Kullnig versteht nicht, wie man zu dieser süßen Anschaffung eine parlamentarische Anfrage stellen kann, bastelt aber bereits an einer Stellungnahme. Dem STANDARD verriet er vorab: "Das ist ein klassisches Instrument der Werbung und der Personalrekrutierung. Andere verteilen Kugelschreiber." (völ/DER STANDARD, Printausgabe, 13.07.2005)

  • Artikelbild
    foto: standard/cremer
Share if you care.