Auftaktpleite für Red Bull Salzburg

2. November 2005, 15:41
148 Postings

Der Rote Bulle lahmt noch: Salzburg verliert trotz Führung beim GAK mit 1:3 - Markus Schopp vergibt in der letzten Minute einen Elfmeter

Wien - Vizemeister GAK hat Red Bull Salzburg den Einstand in der T-Mobile-Bundesliga in beeindruckender Art und Weise verdorben. Die Grazer siegten am Dienstagabend in einem spannenden Duell zweier Titelanwärter mit 3:1 (1:1) und verlängerten damit die Negativserie der Salzburger, die nun schon seit sechs Jahren kein Auftaktspiel gewonnen haben.

Nach der Führung der Gäste durch Knavs (24.) sorgten Doppel-Torschütze Bazina (38.,95.) und Kollmann (52.) für einen perfekten Meisterschafts-Start der Elf von Walter Schachner. Salzburg-Neuzugang Schopp vergab in der 91. Minute einen Elfmeter, nachdem Schiedsrichter Stuchlik seinen zunächst verwandelten Strafstoß hatte wiederholen lassen.

Die Grazer Hausherren, die in der Anfangsphase das Heft in die Hand nahmen, sorgten durch Bazina (7.) für den ersten Paukenschlag. Der kroatische Stürmer nahm eine Flanke von Amerhauser mit der Brust an und scheiterte mit seinem Volley-Schuss an Salzburg-Goalie Arzberger, der den am Handgelenk verletzten Neuzugang Manninger ersetzte. Der tschechische Mittelfeldspieler Jezek, der von Pasching gekommen war, setzte in der 19. Minute zum ersten Meisterschafts-Torschuss der Vereinsgeschichte von Red Bull Salzburg an.

Mit der ersten guten Torchance gingen die Gäste, die wie erwartet noch nicht perfekt harmonierten, dann überraschend in Führung. Der slowenische Team-Verteidiger Alexander Knavs (24.), der vom VfL Bochum zu Salzburg gewechselt und unter Jara bereits bei FC Tirol und Kaiserslautern tätig gewesen war, traf nach einer Flanke von Jezek per Kopf. Der GAK steckte diesen Schock aber schnell weg, blieb weiter überlegen und kam durch ein Traumtor von Bazina (38.) zum verdienten Ausgleich. Der auffälligste Mann des Spiels bezwang den chancenlosen Arzberger nach Flanke von Standfest volley im Fallen.

Nach dem Seitenwechsel präsentierten sich die "Roten Bullen" aus Salzburg, denen das Remis zur Pause eher schmeichelte, wesentlich stärker. Nachdem Knavs (50.) sein zweites Tor nur um Zentimeter verpasst hatte, waren es aber die Grazer, die durch Goalgetter Kollmann (52.) erstmals in Führung gingen. Nach einem Eckball von Amerhauser und einer Kombination von Muratovic und Sick staubte der Teamstürmer aus kurzer Distanz ab.

In der Folge zogen vor allem die Auswechslungen die Aufmerksamkeit der Fans auf sich. Zunächst brachte Jara Bayern-Neuzugang Zickler für den enttäuschenden Pichorner (62.). Zwei Minuten später schickte Gegenüber Schachner Aufhauser, der nach Everton-Transfergeplänkel nun doch bei den Grazern blieb, aufs Feld.

Die Schlussminuten waren schließlich an Dramatik kaum zu überbieten. Nach einem angeblichen Trikot-Ziehen von Amerhauser an Knavs verwandelte Schopp (90.) zunächst den verhängten Elfmeter. Doch Stuchlik ließ den Strafstoß wiederholen. Im zweiten Versuch scheiterte der Italien-Heimkehrer Schopp. In der letzten Aktion des Spiels sorgte dann Bazina mit seinem zweiten Treffer für den Endstand.(APA)

Bundesliga - 1. Runde:

  • GAK - Red Bull Salzburg 3:1 (1:1). Schwarzenegger-Stadion, 10.272 Zuschauer, Stuchlik.

    Torfolge: 0:1 (24.) Knavs 1:1 (38.) Bazina 2:1 (52.) Kollmann 3:1 (95.) Bazina

    GAK: Schranz - Standfest, Ehmann (69. Schrott), Sick, Majstorovic - Plassnegger, Muratovic, Demo (64. Aufhauser), Amerhauser - Bazina, Kollmann (74. Skoro)

    Salzburg: Arzberger - Pichorner (62. Zickler), Knavs, von Schwedler, Miranda - Schopp, Carboni, Kirchler (82. Scharrer), Jezek - Mayrleb (73. Mair), Lokvenc

    Gelbe Karten: Majstorovic, Ehmann bzw. Carboni, Schopp, Von Schwedler

    Anmerkung: Schopp (Salzburg) vergab in der 91. Minute einen Elfmeter

    • Bild nicht mehr verfügbar

      So ein Sieg kann ganz schön Freude machen.

    Share if you care.