Österreichisches Filmschaffen mehrfach in Locarno vertreten

22. Juli 2005, 12:28
1 Posting

"Keller" von Eva Urthaler und die Koproduktion "Snow White" von Samir im Rennen um die Leoparden - weitere Beiträge außerhalb des Wettbewerbs

Wien - Mit dem Spielfilmdebüt "Keller" von Eva Urthaler und der schweizerisch-österreichischen Koproduktion "Snow White" von Samir ist Österreich im Wettbewerb des 58. Internationalen Filmfestivals von Locarno (3. bis 13.8.) vertreten. Im Video-Wettbewerb laufen zudem Filme von Fridolin Schönwiese und Thomas Woschitz. Und die Sektion "In Progress" zeigt Kurzfilme von Edgar Honetschläger, Harald Hund und Barbara Schärf, teilt die Austrian Film Commission in einer Aussendung mit.

Im Wettbewerb

Eva Urthalers "Keller" erzählt die Geschichte zweier 16-Jähriger, die aus Langeweile eine junge Frau entführen und in einem verlassenen Fabriksgebäude festhalten, ohne geplant zu haben, was weiter mit ihr geschehen soll. In der Produktion von Novotny & Novotny mit Koproduzenten aus Deutschland und Italien spielen unter anderem Georg Friedrich und Birgit Doll.

Im Mittelpunkt von Samirs "Snow White", einer Koproduktion von Filmhaus Films und Dschoint Ventschr (CH) unter anderem mit Sunnyi Melles und Xaver Hutter, steht die 21-jährige Nico aus begütertem Haus, die von Party zu Party lebt. Als sie eines Tages dem Rapper Paco begegnet, beginnt sie, ihr Leben unter einem neuen Licht zu betrachten. Wie "Keller" erlebt auch "Snow White" in Locarno seine internationale Premiere.

Video-Wettbewerb

Schönwieses "Volver la Vista - Der umgekehrte Blick" wurde bei der heurigen Diagonale uraufgeführt und für die beste Kamera ausgezeichnet. Die österreichisch-mexikanische Koproduktion der Wiener Amour Fou Filmproduktion beschäftigt sich mit Länder- und Kulturklischees.

Mit "Sperrstunde" von Thomas Woschitz, einer Koproduktion mit dem DonauFestival, ist die Amour Fou auch für den zweiten österreichischen Beitrag im Video-Wettbewerb verantwortlich. "Sperrstunde" ist eine filmisch-akustische Bühnenshow und verbindet ein Live-Konzert der österreichischen Band Naked Lunch mit Filmmaterial von Thomas Woschitz, teilt die Amour Fou mit.

Sektion "In Progress"

Auch an Harald Hunds Kurzfilm "All People Is Plastic", der in der Sektion "In Progress" uraufgeführt wird, ist die Amour Fou beteiligt. Edgar Honetschläger ist mit "Erni" (com institute tokyo, mokka vienna) in die Programmschiene eingeladen, Barbara Schärf mit dem an der Filmakademie produzierten Kurzfilm "Nachtnebel". (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.