Parlamentswahlen in Afghanistan: Ein Zehntel der BewerberInnen weiblich

13. Juli 2005, 12:14
posten

Fast 6000 KandidatInnen treten laut Wahlkommission im kommenden September an

Kabul - Bei den Parlamentswahlen in Afghanistan werden fast 6000 KandidatInnen antreten, darunter sind mehr als zehn Prozent Frauen. Die endgültige BewerberInnenliste verzeichne 5805 Namen, teilte der Vorsitzende der Wahlkommission, Bismilla Bismil, am Dienstag in Kabul mit.

17 Bewerber seien nicht zur Wahl zugelassen worden, davon seien elf mit der Begründung abgelehnt worden, Kontakte zu bewaffneten Gruppen zu unterhalten. Den Angaben zufolge treten 2778 Bewerber für die Wolesi Jirga, das afghanische Parlament, an. Die übrigen KandidatInnen bewerben sich um einen Sitz in den Provinzparlamenten.

Premiere nach 30 Jahren

Die AfghanInnen sollen am 18. September eine neue Volksvertretung wählen. Es sind die ersten Parlamentswahlen in dem Land seit fast 30 Jahren. Aus Angst vor Anschlägen haben die afghanische Regierung, die USA und das Nachbarland Pakistan bereits angekündigt, vor dem Urnengang die Sicherheitsvorkehrungen in der Region zu verschärfen. Die afghanische Präsidentschaftswahl im Oktober vergangenen Jahres war trotz massiver Anschlagsdrohungen weitgehend friedlich verlaufen. (APA)

Share if you care.