Dirigentenwechsel bei Salzburger Festspielen

18. Juli 2005, 20:34
posten

Statt des verletzten Dietrich Fischer-Dieskau schwingt Ivor Bolton beim Sonderkonzert den Stab

Salzburg - Dietrich Fischer-Dieskau, "dienstältester" Festspielkünstler, der am 28. Mai seinen 80. Geburtstag feierte, wird von den Salzburger Festspielen in diesem Sommer mit einem Sonderkonzert geehrt. Am 19. August sollte er ursprünglich Schumanns Byron-Adaption "Manfred" und die Vierte Symphonie des Komponisten dirigieren, jetzt muss auf Grund einer Verletzung Ivor Bolton das Programm und sein Mozarteum-Orchester leiten, teilten die Festspiele am Dienstag mit.

Bei einem Bühnenunfall im April zog sich Fischer-Dieskau eine Schulterverletzung zu. Leider ist die Rekonvaleszenz noch nicht so weit gediehen, dass der weltberühmte Bariton selbst wieder zum Taktstock greifen kann, weshalb sich Änderungen bei der Durchführung des Konzerts ergaben.

Ivor Bolton wird das Sonderkonzert dirigieren und Dietrich Fischer-Dieskau dafür den Part des Rezitators im "Manfred" übernehmen, den ansonsten Peter Simonischek gestaltet hätte. Das Programm des Konzerts in der Felsenreitschule und die weiteren Besetzungen bleiben unverändert: Vier Meisterschüler von Dietrich Fischer-Dieskau werden die Gesangspartien im "Manfred" interpretieren.(APA)

Share if you care.