10. Etappe: Armstrongs Gala-Auftritt

28. Juni 2006, 17:11
103 Postings

Amerikaner lässt auf dem Weg zur Bergan­kunft in Cour­chevel alle Mitfavoriten stehen - Etappen-Sieg an den Spanier Valverde

Wien - Lance Armstrong ist wieder da. Der Kapitän des Teams Discovery Channel kleidete sich am Dienstag auf der zehnten Etappe, die über 178 Kilometer nach Courchevel führte, wieder ins Gelbe Trikot. Auf dem schweren 22 Kilometer langen Schlussanstieg zum Ziel hängte der sehr offensiv auftretende Sechsfach-Sieger alle Mitfavoriten ab und kam zeitgleich mit dem Etappensieger Alejandro Valverde (IBA) nach rund 4 Stunden 50 Minuten ins Ziel. Neun Sekunden dahinter folgten Francisco Mancebo (IBA) und Mickael Rasmussen (RAB). Der Däne verteidigte das Punktetrikot des besten Kletterers.

Ivan Basso (CSC) verlor knapp eine Minute, Jan Ullrich deren zwei. Einen Einbruch auf den letzten Kilometern erlebte Alexander Winokurow: der Kasache hatte über fünf Minuten Verspätung - die Frage nach dem Kapitän bei T-Mobile sollte nun geklärt sein.

Bester Österreicher auf der ersten Alpen-Etappe, die aufgrund von Bauernprotesten gegen ein Verbot der Wolfsjagd um 11,5 Kilometer verkürzt werden musste, war erwartungsgemäß Georg Totschnig: der Tiroler vom Team Gerolsteiner erreichte Courchevel als 28. mit 6,38 Minuten Rückstand. Weit zurück blieb Jens Voigt (CSC) der das Gelbe Trikot nach nur einem Tag wieder abgeben muss.

"Ein Super-Gefühl", meinte Armstrong in einer ersten Stellungnahme. Den Etappensieg hätte er zwar auch gern geholt, abgesehen davon "habe ich aber alles erreicht, was ich mir vorgenommen habe." Jan Ullrich zeigte sich gefasst, der Rückstand sei immerhing nicht ganz so groß geworden. Er habe sich an sich ganz gut gefühlt, meinte der Deutsche, doch beim Antritt von Armstrong und dessen Helfer Popowytsch "konnte ich nicht mit."

Valverde verbesserte sich nach seinem bisher größten Erfolg auf Rang fünf, 3:16 hinter Armstrong. "Für mich hat sich ein Traum erfüllt, jetzt werde ich für das Team arbeiten, denn Mancebo ist unser Kapitän", sagte der 25-Jährige.

Angeschlagener Glomser steigt aus

Aufgegeben hat indes Gerrit Glomser. Schon nach rund 75 absolvierten Kilometern stieg der Mann von Lampre ins Mannschafts-Auto. Drei Top-Ten-Plätze hatte der Salzburger bei seinem Auftritt bei der Großen Schleife einheimsen können. Grund für den Ausstieg Glomsers waren die Folgen einer Sturzverletzung aus der Georgia-Tour. "Ich habe überhaupt keine Luft mehr bekommen, ich hatte vom Start weg Probleme", sagte der Salzburger. Mehrfache Konsultationen des Tourarztes wegen der Rippen-Blessur brachten keine Linderung. Glomsers Teamkollege Jewgenij Petrow (Russland) wurde schon vor dem Start wegen eines auffälligen Blutwertes aus dem Rennen genommen.

Der 34-Jährige Totschnig mühte sich über die zwei großen Anstiege mit insgesamt mehr als 42 Kilometern Länge. Wie befürchtet ist die Form des Kletterspezialisten nicht so wie in den vergangenen Jahren. In der Gesamtwertung hat Totschnig bereits 13:49 Minuten Rückstand auf Armstrong.

Und es wird immer härter

Am Mittwoch folgt die mutmaßliche "Königs-Etappe" der heurigen Tour, sie führt durch auf 173 Kilometer von Courchevel nach Briancon, unterwegs sind zwei Bergwertungen der höchsten und eine der ersten Kategorie zu bewältigen.

Der 2645 m hohe Col du Galibier, das Dach der Tour, mit seinem 17,5 Kilometer langen Anstieg bei durchschnittlich 6,9 Prozent Steigung wird zum insgesamt bereits 53. Mal überquert. Zuvor stehen der Col de la Madeleine (2000 m) und der Col du Telegraphe (1566 m) im Weg. (rob)

ERGEBNIS 10. Etappe über 177 Kilometer von Grenoble nach Courchevel: 1. Alejandro Valverde (ESP/Illes Balears) 4:50:35 Std. - 2. Lance Armstrong (USA/Discovery Channel) gleiche Zeit - 3. Mickael Rasmussen (DEN/Rabobank) + 0:09 Min. - 4. Francisco Mancebo (ESP/Illes Balears) gleiche Zeit - 5. Ivan Basso (ITA/CSC) + 1:02 - 6. Levi Leipheimer (USA/Gerolsteiner) + 1:15 - 7. Eddy Mazzoleni (ITA/Lampre-Caffita) + 2:14 - 8. Cadel Evans (AUS/Davitamon-Lotto) - 9. Andreas Klöden (GER/T-Mobile) - 10. Andrej Kaschetschkin (KAZ/Credit Agricole) - weiter: 13. Jan Ullrich (GER/T-Mobile) Team alle gl. Zeit - 28. Georg Totschnig (AUT/Gerolsteiner) 6:38 - 131. Peter Wrolich (AUT/Gerolsteiner) + 38:11 - 138. Bernhard Eisel (AUT/FdJeux.com) gleiche Zeit

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Alejandro Valverde setzt sich im Zielsprint auf der Höhe von Courchevel gegen Lance Armstrong durch.

Share if you care.