Benzin-Gang in Wien aus dem Verkehr gezogen

12. Juli 2005, 20:09
2 Postings

Tankwagenfahrer zweigten Sprit zum Eigenbedarf ab

Einer Benzin-Gang haben jetzt Beamte des Wiener Kriminalkommissariats Süd das Handwerk gelegt. Eine ganze Gruppe von Tankwagenfahrern steht im Verdacht, von 2002 bis 2005 bei den Fahrten immer wieder kleinere Mengen Sprit für einen Privathandel abgezweigt zu haben. Insgesamt sollen so rund 500.000 Liter Treibstoff aller Typen den Tankstellen abhanden gekommen sein.

Laut Oberstleutnant Michael Mimra kam die Exekutive den Tätern im Jänner des Jahres auf die Spur. Die Tankwagenfahrer zweigten jedes Mal etwa 100 bis 150 Liter ab. Über Hehler wurde der Sprit per Kanister und Tanks an einen Kundenstock weitergegeben, der etwa 100 bis 200 Personen umfasste.

Verlangt wurden Okkasionspreise: Teilweise war der Treibstoff um bis zu 50 Prozent billiger als an der Tankstelle. Bei Hausdurchsuchungen stellten die Beamten mehrere hundert Liter Treibstoff sicher. Neun Mitglieder wurden verhaftet, für mehr als 40 Verdächtige setzte es Anzeigen. Der Schaden beträgt rund 500.000 Euro. (APA)

Share if you care.