Verbraucher sehen Kosten als Haupthindernis für Digitales Heim

19. Juli 2005, 10:27
5 Postings

Ein Viertel aller Konsumenten geht sogar davon aus, dass sie diese Dienste niemals werden bezahlen können

Drei Viertel der deutschen Verbraucher sehen einer Studie zufolge die Kosten als größtes Hindernis für das vernetzte Zuhause an. Nur vier Prozent der Befragten weltweit seien der Ansicht, dass sie sich solche Technologien bereits heute leisten könnten, berichtete der Management- und Technologie-Dienstleister Accenture am Dienstag in Kronberg mit. Rund ein Viertel aller Konsumenten gehe sogar davon aus, dass sie diese Dienste niemals werden bezahlen können. Dennoch stoße das "Digitale Heim" bei den meisten Konsumenten auf großes Interesse, hieß es.

Aus einer Hand

Die Mehrheit der Konsumenten (61 Prozent der Deutschen und 70 Prozent weltweit) wünsche sich dabei Lösungen aus einer Hand. "Trotz dieses eindeutigen Wunsches potenzieller Kunden haben viele Unternehmen bislang keine Komplettlösung im Angebot", sagte Nikolaus Mohr, Partner bei Accenture in Deutschland. "Will man in diesem Markt erfolgreich sein, werden Partnerschaften zwischen Anbietern von Hardware und den dazugehörigen digitalen Inhalten sowie Dienstleistungen mit entsprechender Technologie-Kompetenz zum ausschlaggebenden Erfolgskriterium".

Geldsparen

Mehrheitlich erwarten die Konsumenten (56 Prozent international und 51 Prozent in Deutschland), mit einem vernetzten Heim Geld sparen zu können. Eine Erleichterung im Alltag erhoffen sich 34 Prozent der Befragten in Deutschland und 46 Prozent weltweit. Das Marktforschungsinstitut Research International führte repräsentative die Umfrage im Auftrag von Accenture durch und befragte dafür insgesamt 2600 Personen in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Japan und den USA.(APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.