Flughafen Wien - Betriebs­versammlungen ohne Störungen beendet

12. Juli 2005, 20:00
posten

Mitarbeiter der Sicherheitstochter VIAS stimmen über künftiges Vorgehen ab

Wien - Am frühen Montagnachmittag ist am Flughafen Wien-Schwechat auch die zweite Betriebsversammlung der für die Sicherheit zuständigen Flughafentochter VIAS zu Ende gegangen. Es gab keinerlei Störungen oder Beeinträchtigungen im Flugbetrieb, sagte Airport-Sprecher Hans Mayer zur APA.

In zwei Betriebsversammlungen haben heute Montag Belegschaftsvertreter die Mitarbeiter über den Verlauf der bisher erfolglosen Verhandlungen für einen neuen Kollektivvertrag (KV) informiert. Rund 100 Mitarbeiter beteiligten sich an der Abstimmung. Zur Auswahl standen zwei Verhandlungsvarianten, eine für 12, die andere für 24 Monate. Zudem wurde darüber abgestimmt, ob die Belegschaftsvertretung künftig zur Erreichung ihrer Ziele auch "Kampfmaßnahmen" einsetzen soll. Ein Ergebnis der Abstimmung soll bis zum Abend vorliegen.

Differenzen über Erhöhung der KV-Löhne

Hintergrund der Veranstaltungen ist ein angestrebter neuer Kollektivvertrag (KV) für die rund 450 Mitarbeiter der VIAS. Sie fordern grundsätzlich eine Erhöhung ihrer KV-Löhne um 1,7 Prozent, während der Flughafen zuletzt 1,35 Prozent mehr Lohn anbot.

Einen neuen Verhandlungstermin zwischen Arbeitgebern und Belegschaftsvertretern gibt es noch nicht. Inoffiziellen Angaben zufolge soll es aber noch im Lauf der Woche ein neuerliches Treffen geben.

Die rund 1.500 Flughafen-Angestellten haben vor kurzem einen neuen KV mit Lohnerhöhungen von 1,7 Prozent abgeschlossen. Bereits ausverhandelt, aber noch nicht unterschrieben ist ein neuer KV auch für die 2.500 Arbeiter am Flughafen Wien. Darin sind Lohnerhöhungen von 2,5 Prozent vorgesehen. (APA)

Share if you care.