Polizei hofft auf private Tatortbilder

12. Juli 2005, 17:16
posten

Polizeisprecher Brian Paddick rief die Bevölkerung auf, private Fotos, Videos und Bilder von Fotohandys den Ermittlern zu zugänglich zu machen

London - Die britische Polizei erhofft sich von privaten Tatortbildern zusätzliche Hinweise auf die Attentäter von London. Polizeisprecher Brian Paddick rief die Bevölkerung auf, unmittelbar nach den Anschlägen entstandene Fotos, Videos und Bilder von Fotohandys den Ermittlern zugänglich zu machen.

Paddick sagte: "Wir gehen davon aus, dass diese Bilder wesentliche Informationen enthalten könnten, die uns bei der Untersuchung helfen könnten." Wie der britische Fernsender BBC in der Nacht auf Montag weiter berichtete, haben seit den Anschlägen am Donnerstag mehr als 1.700 Menschen die "Antiterror-Hotline" angerufen. Nach den Worten von Paddick stellten sich einige der Angaben als "sehr, sehr wertvoll" heraus. (APA/dpa)

Share if you care.