Schießen: Disqualifikation statt EM-Gold

14. Juli 2005, 16:19
1 Posting

Jacke von Thomas Farnik nicht regelkonform, Österreichs Herren-Team aus der Wertung genommen

Belgrad - Österreichs Gewehrschützen haben am Sonntag bei den Europameisterschaften der Sportschützen in Belgrad einen schwarzen Tag erwischt. Nach der Disqualifikation von Thomas Farnik wegen nicht regelkonformer Steifigkeit der Schießjacke war das bereits gewonnene Team-Gold im Dreistellungskampf wieder weg. Und Mario Knögler versagten im Finale dann die Nerven, er landete auf Platz sechs.

Es hatte nach einem großen Erfolg für Österreich ausgesehen. Knögler führte die Zwischenrangliste mit einem Punkt Vorsprung an, Farnik war als Siebenter ebenfalls für den Endkampf qualifiziert. Damit stand Österreich auch als neuer Team-Europameister fest. Doch dann erwies sich die Steifigkeit der Schießjacke von Farnik in der Nachkontrolle als zu hoch. Er wurde disqualifiziert und Österreich aus der Teamwertung gestrichen.

Knögler begann im Finale nervös mit einer 6,8 und musste sich schließlich mit dem sechsten Schlussrang zufrieden geben. Im Bewerb Standardpistole 25 m wurde Giovanni Bossi Fünfter. (APA)

Ergebnisse der Europameisterschaften der Sportschützen in Belgrad:

  • Gewehr 50 m/Dreistellungswettkampf: 1. Sergei Kowalenko (RUS) 1.265,5 (1.167/98,5) - 2. Jozef Gonci (SVK) 1.264,9 (1.166/98,9) - 3. Rajmond Debevec (SLO) 1.264,5 (1.170/94,5) - weiter: 6. Mario Knögler 1.263,3 (1.171/82,3) - 11. Christian Planer (beide AUT) 1.163; Thomas Farnik disqualifiziert Teambewerb: 1. Russland 3.497 - 2. Slowakei 3.473 - 3. Norwegen 3.472; Österreich disqualifiziert

  • Standardpistole 25 m: 1. Franck Dumoulin (FRA) 578 - 2. Tomas Cambeses (ESP) 577/46 - 3. Michael Nestrujew (RUS) 577/45 - weiter: 5. Giovanni Bossi 576 - 31. Heinz Költringer 556 - 33. Rudolf Sailer (alle AUT) 552 Teambewerb: 1. Russland 1.714 - 2. Ukraine 1.711 - 3. Frankreich 1.694 - weiter: 5. Österreich 1.684
    Share if you care.