Mercado holt den Gesamtsieg

10. Juli 2005, 19:10
posten

Erster spanischer Erfolg durch den Quick-Step-Fahrer - Trampusch als bester Österreicher Drit­ter - Etappe in Wien an Steirer Jochen Summer

Wien - Die Hervis-Tour ist am Sonntag in Wien mit dem Gesamtsieg von Juan Miguel Mercado zu Ende gegangen. Damit triumphierte in der 57. Auflage der Österreich-Rundfahrt erstmals ein Spanier. Der QuickStep-Profi hatte im Schlussklassement 19 Sekunden Vorsprung auf den Schweizer Johann Tschopp (Phonak) und 30 auf den drittplatzierten Tiroler Gerhard Trampusch (Akud), der als bester Österreicher seinen vierten Rang von 1999 übertraf.

Den siebenten und letzten Abschnitt auf der Wiener Ringstraße entschied nach 20 Runden der Steirer Jochen Summer (Elk Haus) im Sprint für sich, es war sein erster Etappensieg bei der Österreich-Radrundfahrt. 50 Meter vor dem Ziel kam ein Fahrer schwer zu Sturz, er krachte bei einem Tempo von mehr als 60 km/h kopfüber gegen die Bande und auf den Asphalt und war kurze Zeit ohne Bewusstsein. Über den Grad der Verletzung ist noch nichts bekannt.

Mercado: "Wichtig für mein Selbstvertrauen"

Mercado, der Etappensieger der Tour de France 2004 stuft seinen insgesamt vierten Rundfahrtsieg nicht so hoch ein wie seine bisherigen Erfolge. "Mit neun ProTour-Teams war die Konkurrenz nicht so groß, aber der Sieg ist sehr wichtig für mein Selbstvertrauen und auch für mein Team", erklärte Mercado, der sich nach überstandener Knieverletzung auf die Vuelta vorbereitet. Dort wird er gemeinsam mit Jose Pecharroman (Zwölfter der Hervis-Tour) Kapitän sein.

Dem Wahl-Niederösterreicher Trampusch brachte die heimische Rundfahrt endlich den so ersehnten ersten Einzelsieg als Profi. "Das war sehr gut für den Kopf", sagte der ehrgeizige Kletterspezialist zu seinem Zeitfahrsieg auf dem Kitzbühler Horn. Zur vollständigen Zufriedenheit fehlte aber doch etwas. "Es waren zwei besser als ich, aber ich darf nicht unzufrieden sein", sagte der 26-Jährige. (APA)

Ergebnisse der 7. und letzten Etappe: 1. Jochen Summer (AUT/Elk Haus) 2:55:43 Stunden - 2. Erik Zabel (GER/T-Mobile) - 3. Luca Paolini (ITA/Quickstep) - 4. Giosue Bonomi (ITA/Lampre-Caffita) - 5. James Vanlandschoot (BEL/Landbouwkredit) - 6. Marcel Sieberg (GER/Team Lamont) - 7. Rene Haselbacher (AUT/Gerolsteiner) - 8. Leif Hoste (BEL/Discovery Channel) - 9. Sergio Mariangeli (ITA/Naturino) - 10. Geoffroy Lequatre (FRA/Credit Agricole) - 11. Martin Comploi (AUT/Elk Haus) - 12. Werner Riebenbauer (AUT/Team APO Sport) - 13. Johann Tschopp (SUI/Phonak) - weiter: 15. Paul Kasis (AUT/Sky Plastic) - 17. Juan Miguel Mercado (ESP/Quickstep) - 18. Christoph Kerschbaum (AUT/Sky Plastic) - 29. Wolfgang Murer (AUT/Elk Haus) - 30. Gerhard Trampusch (AUT/Akud) alle gleiche Zeit

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Vorbei an der Oper.

Share if you care.