Al Kaida rekrutiert in britischen Hochschulen

10. Juli 2005, 19:32
2 Postings

Besonders an Studenten mit Computer-Kenntnissen interessiert

London - Die Extremisten-Organisation Al Kaida - Hauptverdächtige der Anschläge vom Donnerstag in London - rekrutiert einem Zeitungsbericht zufolge Moslems an britischen Hochschulen. Besonders sei Al Kaida an Studenten mit technologischen und Computer-Kenntnissen interessiert, berichtete die "Sunday Times" unter Berufung auf ein internes Dokument aus dem Innen- und dem Außenministerium in London.

Es ist bekannt, dass Extremisten auf Schulen und Hochschulen zielen, wo junge Menschen sehr wissbegierig, aber weniger anspruchsvoll und stärker anfällig für die Argumentationen von Extremisten sein könnten", zitierte die Zeitung aus dem Dokument. Als Hauptursache dafür, dass junge britische Moslems sich dem Terrorismus zuwendeten, werde der Krieg im Irak ausgemacht. "Es scheint, dass eine besonders starke Ursache für die Desillusionierung unter Moslems eine wahrgenommene 'Doppelmoral' in der Außenpolitik westlicher Regierungen ist, insbesondere der Großbritanniens und der USA."

Drei Gruppen von Moslemextremisten haben sich zu den Anschlägen vom Donnerstag in London bekannt, bei denen mehr als 50 Menschen starben und Hunderte verletzt wurden. Nach Einschätzung britischer Minister trugen die Anschläge Merkmale von Al Kaida. Die Polizei geht nun der frage nach, ob die Attentäter aus dem Ausland kamen oder den 1,6 Millionen Moslems in Großbritannien entstammen. Eine offizielle Stellungnahme zu dem Bericht war zunächst nicht zu erhalten. (APA/Reuters)

Share if you care.