8. Etappe: T-Mobile in der Offensive

28. Juni 2006, 17:11
45 Postings

Ullrich-Team auf achter Etappe gut in Schuss - Klöden im Duell um Etappensieg nur knapp von Niederländer Weening geschlagen - Armstrong ließ Schwächen erkennen

Gerardmer - Die achte Etappe der 92. Tour de France, auf der am Samstag mit dem Col de la Schlucht der erste Berg der zweiten Kategorie zu bewältigen war, brachte den sechsfachen Gesamtsieger Lance Armstrong erstmals ins Wanken. Der US-Amerikaner verteidigte das Gelbe Trikot dennoch erfolgreich.

Foto-Finish

Den Tagessieg auf der mit 231,5 Kilometern zweitlängsten Etappe, die von Pforzheim/Deutschland nach Gerardmer/Frankreich führte, holte der Niederländer Pieter Weening (Rabobank), der seinen deutschen Fluchtgefährten Andreas Klöden (T-Mobile) in einem Foto-Finish ganz knapp distanzierte.

Totschnig 39.

Der Tiroler Georg Totschnig beendete das vor der beeindruckenden Kulisse von 70.000 Zuschauern in Pforzheim gestartete Teilstück als bestplatzierter Österreicher mit 1:25 Minuten Rückstand auf Rang 39. Der 34-jährige Gerolsteiner-Profi, Siebenter der Tour 2004, verbesserte sich in der Gesamtwertung vom 57. auf den 44. Platz, weist aber bereits 4:53 Minuten Rückstand auf Armstrong auf.

Der Gesamt-73. Gerrit Glomser (Lampre-Caffita), der am Vortag unmittelbar hinter Bernhard Eisel den vierten Platz ersprintet hatte, rollte mit 2:57 Min. Rückstand als 61. ins Ziel. Der 24-jährige Steirer Eisel landete einen Tag nach seinem Stockerlplatz auf Rang 170, der Kärntner Peter Wrolich (Gerolsteiner) wurde 141. (beide +17:41 Min.).

"Ein paar Beulen" für Armstrong-Team

"Gigant" Armstrong ließ leichte Schwächen erkennen, als der Gesamt-Neunte und Vorjahres-Zweite Klöden zwei Kilometer vor dem 1.139 Meter hohen Gipfel des Schlussanstiegs attackierte. Der Texaner verlor auf die beiden Spitzenreiter schließlich 27 Sekunden. "Wir haben zwar noch das Gelbe Trikot, aber ein paar Beulen nehmen wir schon mit ins Hotel", gab der Top-Favorit zu. Auf den zweiten Gesamt-Rang hinter Armstrong rückte mit einer Minute Rückstand der Berliner Jens Voigt (CSC), der sich beim ersten Zwischensprint vier Bonus-Sekunden gesichert hatte.

"Unsere Taktik war es, zu attackieren. Ich sollte dabei auf Armstrong aufpassen", meinte T-Mobile-Kapitän Jan Ullrich, der im Ziel auf den sechsten Platz fuhr, den er 1:36 Minuten hinter Armstrong auch im Gesamtklassement einnimmt. Seine Kampfansage an den Rekordchampion: "Das war die erste Bergetappe. Die Tour fängt an, Spaß zu machen." (APA)

Samstag-Ergebnisse der 92. Tour de France:
8. Etappe über 231,5 km von Pforzheim nach Gerardmer:

1. Pieter Weening (NED/Rabobank) 5:03:54 Std. - 2. Andreas Klöden (GER/T-Mobile) gleiche Zeit - 3. Alejandro Valverde (ESP/Illes Balears) +0:27 Min. - 4. Kim Kirchen (LUX/Fassa Bortolo) - 5. Jens Voigt (GER/CSC) - 6. Jan Ullrich (GER/T-Mobile) - 7. Cadel Evans (AUS/Davitamon-Lotto) - 8. Christophe Moreau (FRA/Credit Agricole) - 9. Christopher Horner (USA/Saunier Duval) - 10. Alexander Winokurow (KAZ/T-Mobile) alle gleiche Zeit - weiter: 20. Lance Armstrong (USA/Discovery Channel) gl. Zeit - 39. Georg Totschnig (AUT/Gerolsteiner) +1:25 - 61. Gerrit Glomser (AUT/Lampre-Caffita) +2:57 - 141. Peter Wrolich (AUT/Gerolsteiner) +17:41 - 170. Bernhard Eisel (AUT/FdJeux.com) gl. Zeit - 180 Fahrer im Ziel.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Zielsprint um den Etappensieg in Gerardmer: Pieter Weening (li) vs. Andreas Klöden.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Verdammt knappe Entscheidung zu Gunsten Weenings (oben).

Share if you care.