Bestechung auch in Indien

31. Juli 2005, 18:22
3 Postings

Zwei Millionen Euro verschwunden - Konzernsprecher: Sind an Firma nicht beteiligt

Neu-Delhi - Die VW-Korruptionsaffäre zieht inzwischen Kreise bis nach Indien. Das ARD-Hörfunkstudio Südasien berichtete am Samstag von "konkreten Belegen für Bestechung oder Untreue" im Zusammenhang mit dem angedachten Bau einer VW-Fabrik im südindischen Bundesstaat Andhra Pradesh.

Die dortige Landesregierung teilte dem deutschen Rundfunksender ARD mit, dass sie auf Anforderung des geschassten VW/Skoda-Managers Helmuth Schuster zwei Millionen Euro überwiesen habe. Die Gelder seien an eine Firma namens Vashishta Wahan geflossen. Ein VW-Sprecher sagte dem Norddeutschen Rundfunk, VW sei an einer Firma diesen Namens nicht beteiligt. (APA/dpa)

Share if you care.