U-Bahn-Bomben gingen gleichzeitig hoch

11. Juli 2005, 14:01
12 Postings

Ermittlungen: Einsatz von Zeitzündern wahrscheinlich - Bombe in Bus kein Selbstmordanschlag

London - Die drei Bomben in der Londoner U-Bahn sind am Donnerstag in der Früh nahezu gleichzeitig explodiert. Das berichtete die Londoner Polizei am Samstag. Die Bombe bei Aldgate sei "Sekunden" vor den anderen hochgegangen. Bisher hatte es geheißen, die Detonationen seien nicht gleichzeitig gewesen.

"Alle drei Bomben im Londoner U-Bahnsystem sind innerhalb von Sekunden gegen 8.50 Uhr detoniert", sagte ein Polizeisprecher am Samstag vor der Presse. Dies lasse auf den Einsatz von Zeitzündern für die Sprengsätze schließen.

Bombe in Bus offenbar kein Selbstmordanschlag

Die Bombe, die vor zwei Tagen einen Doppeldecker-Bus in der Londoner Innenstadt zerfetzte, ist Polizeiangaben zufolge vermutlich nicht von einem Selbstmordattentäter gezündet worden. Der Sprengsatz sei wahrscheinlich in einer Tasche in dem Bus hinterlassen worden, teilte die Polizei am Samstag mit. Die Polizei machte keine Angaben dazu, warum der Sprengsatz in dem Bus erst rund eine Stunde nach den Bomben in den U-Bahnen detonierte.

Medien und Sicherheitsexperten spekulierten jedoch darüber, dass der Sprengsatz in dem Bus ursprünglich auch für eine U-Bahn bestimmt war, der Attentäter dort aber nicht mehr hingelangen konnte. Bei den Anschlägen wurden mehr als 50 Menschen getötet. Bisher sind drei Bekennerschreiben aufgetaucht. Die britischen Behörden vermuten die Extremisten-Organisation Al Kaida hinter den Anschlägen.

Bei den Anschlägen auf die U-Bahn und einen Bus am Donnerstag kamen mehr als 50 Menschen ums Leben. Hunderte wurden verletzt. Aus dem Tunnel des Bahnhofs King's Cross waren am Samstag noch nicht alle Opfer geborgen. Mehr als 25 Personen wurden noch vermisst. (APA/dpa/Reuters)

Share if you care.