Salzburg: Staulawine vor Tauerntunnel

10. Juli 2005, 20:53
1 Posting

Rund 13 Kilometer lang - Blockabfertigung seit den frühen Morgenstunden

Salzburg - In Salzburg hat am Samstag der Reiseverkehr auf der Tauernautobahn A10 in Fahrtrichtung Villach wie erwartet in den Morgenstunden voll eingesetzt. Gegen 9.00 Uhr betrug der Stau vor dem Tauerntunnel im Pongau rund sieben Kilometer. Seit 3.30 Uhr wurde der Verkehr blockweise abgefertigt. Gegen 10.00 Uhr wuchs die Blechlawine auf der Tauernautobahn A10 vor dem Tauerntunnel in Fahrtrichtung Villach bereits auf 16 Kilometer an. Der Stau reichte von Flachauwinkl bis Eben im Pongau zurück, meldete die Autobahnpolizei St. Michael im Lungau. Die Durchfahrt durch den Katschbergtunnel ging nur in Schritt-Tempo voran.

Nicht nur in Westösterreich, auch in dem deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen und in Teilen der Niederlande haben dieses Wochenende die Ferien begonnen. Noch sei die Verkehrssituation auf der Tauernautobahn nicht so schlimm, "wir haben mehr Stau erwartet", sagte der Journalbeamte der Verkehrsabteilung zur APA.

Eine Stunde Anfahrtszeit

Für die Anfahrtszeit zum Tauerntunnel müssen die Autofahrer rund eine Stunde in Kauf nehmen. 1.400 Fahrzeuge passierten pro Stunde die Zählstelle in Altenmarkt im Pongau. Um die Wartezeit zu verkürzen, haben Urlauber aus Deutschland, Holland, Schweiz und Österreich ein Fußballspiel veranstaltet, berichtete Erich Kreiseder, Stauberater des ÖAMTC. In Fahrtrichtung Norden gab es keine Verkehrsbehinderungen. Autofahrer entspannt

Die Autofahrer reagierten relativ gefasst auf die langen Wartezeiten. "Die meisten wissen gar nicht, warum sie so lange stehen", berichtete ÖAMTC-Stauberater Erich Kreiseder. Immer wieder müsse er den Urlaubern erklären, warum der Verkehr blockweise abgefertig werde. Einige wüssten gar nicht, dass der Tauerntunnel nur eine Röhre aufweist. Kreiseder verteilte Mineralwasser und Spielsachen für die Kinder. Zu Streitereien oder Unfällen sei es bisher nicht gekommen. (APA)

Share if you care.