Reichhaltiger Auftakt zum Carinthischen Sommer

14. Juli 2005, 15:22
1 Posting

Zum Auftakt die Uraufführung "Der Weg", eine Kirchenoper von Arvo Pärt

Seit dem Vorjahr unter Intendanz von Thomas Daniel Schlee, lädt das etablierte Musikfestival Carinthischer Sommer zu einem reichhaltigen Konzertprogramm in sakralem und profanem Rahmen. Zur Eröffnung am Sonntag erklingt nicht nur ein Werk des Composers in Residence vom Vorjahr, Peter Maxwell Davis: 2005 sind mit Arvo Pärt (Jg. 1935) und Jose M. Sánchez-Verdú (Jg. 1968) zwei Generationen als Gastkomponisten präsent. Der estnische Dissident Pärt - seine Kirchenoper "Der Weg" wird bei der Eröffnung uraufgeführt - ist durch Veröffentlichungen auf ECM und eine wertschätzende Rezeption auch hier zu Lande gut eingeführt. Sánchez-Verdú wird erstmals mit einer Werkserie, darunter einer Uraufführung (9. 8.), in Österreich aufgeführt. Weil der Bereich der Literatur forciert werden soll - unter anderem mit einer Schiller-Lesung von Joachim Bißmeier (16. 8.) -, setzt man heuer auf eine literarische Festrede und hat sie überzeugend besetzt: Der deutsche Schriftsteller Peter Härtling ist der Musik intensiv verbunden, "poeme und songs" hieß 1953 schon sein erster Gedichtband. In den folgenden Jahrzehnten, in denen Härtling sich sowohl als Lyriker, Erzähler, Essayist als auch als Verfasser von Jugendliteratur profiliert hat, wurde er zum Experten für Schubert und, von dessen Liedern ausgehend, Textmusik generell. Auch in seinen Künstlerromanen sind Musiker verewigt, zuletzt erschien "Schumanns Schatten". (pen/DER STANDARD, Printausgabe, 09./10.07.2005)
10. 7.
Stift Ossiach
(04243) 25 10
carinthischersommer
Eröffnung: 18.30
  • Artikelbild
    foto: carinthischer sommer
Share if you care.