Schleichwerbung: Bavaria-Geschäftsführer Thilo Kleine beurlaubt

29. August 2005, 15:33
1 Posting

Mit sofortiger Wirkung bis auf weiteres von seinen Aufgaben entbunden - Entscheidung beruhe auf neuen Vorwürfen

Thilo Kleine, Geschäftsführer der Münchner Produktionsfirma Bavaria, ist im Zusammenhang mit dem Skandal um Schleichwerbung in ARD-Serien beurlaubt worden. Der Bavaria-Aufsichtsrat habe den 52-Jährigen mit sofortiger Wirkung bis auf weiteres von seinen Aufgaben entbunden, teilte der Aufsichtsratsvorsitzende Reinhard Grätz, auch Rundfunkratsvorsitzender beim Westdeutschen Rundfunk (WDR), am Freitag mit.

Diese Entscheidung beruhe auf neuen Vorwürfen, die im Nachgang zur Aufsichtsratssitzung der Bavaria Film GmbH vom 1. Juli erhoben worden seien. Vor einer Woche hatte Kleine eine Abmahnung erhalten. Seine Beurlaubung steht damit auch im Zusammenhang mit der Schleichwerbung in einigen Bavariaproduktionen wie zum Beispiel in der ARD-Serie "Marienhof" und beim "Tatort". (APA/dpa)

Share if you care.