Die Weltbevölkerung altert dramatisch

15. Juli 2005, 20:43
4 Postings

Bis 2050 verdoppelt sich die Zahl der Über-64-Jährigen

Wiesbaden - Die Weltbevölkerung wird nach Angaben von Experten bis 2050 dramatisch altern. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Freitag mitteilte, soll sich der Anteil der Menschen im Alter von 65 Jahren und mehr in diesem Zeitraum von sieben auf über 16 Prozent mehr als verdoppeln.

Gleichzeitig werde der Anteil der unter 15-Jährigen von 30 Prozent im Jahr 2000 auf 20 Prozent sinken, hieß es. Grund sind demnach sinkende Geburtenraten bei gleichzeitig steigender Lebenserwartung, auch in Entwicklungsländern.

Die Zahlen veröffentlichte das Statistikamt anlässlich des Weltbevölkerungstages am Montag. Sie beruhen auf Schätzungen der Vereinten Nationen.

Altersstruktur

Die weltweite Verschiebung der Altersstruktur bedeutet demnach unter anderem, dass im Jahr 2050 weltweit je 100 Personen im erwerbsfähigen Alter (15 bis 64 Jahre) voraussichtlich 25 Älteren im Alter von 65 Jahren und mehr gegenüberstehen. Gegenwärtig liegt dieser Wert bei elf.

Bei einer geschätzten Bevölkerungszahl von neun Milliarden Menschen im Jahr 2050 (2005: etwa 6,5 Milliarden) werden mit mehr als 1,1 Milliarden deutlich mehr ältere Menschen ab 65 in Entwicklungsländern leben als in Industriestaaten (320 Millionen). Das so genannte Medianalter der Weltbevölkerung, das die Bevölkerung in eine jüngere und eine ältere Hälfte teilt, steigt demnach von knapp 27 Jahren im Jahr 2000 auf fast 38 Jahre im Jahr 2050, in Europa sogar auf 47 Jahre. (APA/AP)

Share if you care.