Leichtathletik: Drei Frauen und der Jackpot

15. Juli 2005, 08:49
posten

Nach dem zweiten Golden-League-Meeting in Rom haben noch drei Athletinnen eine Chance auf die Million - Gatlin gewinnt 100 Meter

Rom - Nach dem zweiten Golden-League-Meeting der Leichtathleten in Rom befindet hat ein Frauen-Trio noch die Chance auf den Jackpot von einer Million Dollar. Im Rennen blieben mit ihrem jeweils zweiten Sieg nach Paris 100-m-Sprinterin Christine Arron aus Frankreich, Lashinda Demus (USA) über 400 m Hürden und Tatjana Lebedewa (RUS) im Dreisprung.

Am Jackpot-Kuchen darf nur mitnaschen, wer in seiner Disziplin alle sieben Meetings der Golden-League-Serie gewinnt. Im achten Jahr der Serie wird es zum zweiten Mal nach 2003 keinen männlichen Athleten geben, dem dies gelingt.

Ansprechende Zeit für Gatlin

Die 100 Meter der Männer gingen in starken 9,96 Sekunden an Olympiasieger Justin Gatlin (USA). Der 23-Jährige behielt nach zwei Fehlstarts die Nerven und siegte vor Aziz Zakari aus Ghana (10,06), der sich zum Auftakt der Premium-Serie vor einer Woche in Paris durchgesetzt hatte. "Ein gutes Rennen, ich habe aber nur 80 Prozent meines Leistungsvermögens gegeben", tönte Gatlin.

Aus dem angekündigten Showdown der Supersprinter war in der Ewigen Stadt nichts geworden: Weltrekordler Asafa Powell (Jamaika) und Europarekordmann Francis Obikwelu aus Portugal hatten wegen Verletzungen kurzfristig abgesagt.

Drei Jahresbestleistungen

Für Jahresweltbestleistungen sorgten Hochspringer Andrej Sokolowski (Ukraine) mit dem Landesrekord von 2,38 Meter, Weltmeister Said Saaeed Shaheen aus Katar über 3000 Meter Hindernis (7:56,34 Minuten) und Rashid Ramzi aus Bahrain in 3:30,00.über 1500 Meter. Ramzi verwies den Paris-Sieger Daniel Kipchirchir Komen (3:30,37) knapp auf Platz zwei und warf den Kenianer überraschend aus dem Jackpot-Rennen. (APA/dpa)

ERGEBNISSE des Golden-League-Meeetings Golden Gala in Rom am Freitagabend:

Frauen

  • 100 m: 1. Christine Arron (FRA) 11,03 Sek. - 2. Me'Lisa Barber (USA) 11,10 - 3. Allyson Felix (USA) 11,14

  • 100 m Hürden: 1. Anjanette Kirkland (USA) 12,57 Sek. - 2. Michelle Perry (USA) 12,66 - 3. Brigitte Foster-Hylton (JAM) 12,69

  • 400 m: 1. Sanya Richards (USA) 49,82 Sek. - 2. Ana Guevara (MEX) 50,62 - 3. Monique Hennagan (USA) 50,63

  • 400 m Hürden: 1. Lashinda Demus (USA) 53,68 Sek. - 2. Jana Pittman (AUS) 53,74 - 3. Sandra Glover (USA) 54,55

  • 800 m: 1. Hasna Benhassi (MAR) 1:58,41 Min. - 2. Swetlana Tscherkasowa (RUS) 1:58,47 - 3. Kenia Sinclair (JAM) 1:58,88 - weiter: 8. Maria Mutola (MOZ) 1:59,79

  • 1.500 m: 1. Mestawat Tadesse (ETH) 4:04,95 Min. - 2. Nelja Neporadna (UKR) 4:05,22 - 3. Alesja Turawa (BLR) 4:05,38

  • 5.000: 1. Dibaba Tirunesh (ETH) 14:32,57 - 2. Adere Berhane (ETH) 14:32,79 - 3. Defar Meseret (ETH) 14:32,90

  • Dreisprung: 1. Tatjana Lebedewa (RUS) 15,03 m - 2. Trecia Smith (JAM) 14,85 - 3. Hrysopiyi Devetzi (GRE) 14,55

    Männer:

  • 100 m: 1. Justin Gatlin (USA) 9,96 Sek. - 2. Aziz Zakari (GHA) 10,06 - 3. Leonard Scott (USA) 10,11

  • 110 m Hürden: 1. Dominique Arnold (USA) 13,11 Sek. - 2. Liu Xiang (CHN) 13,24 - 3. Ladji Doucoure (FRA) 13,29

  • 400 m: 1. Tyree Washington (USA) 45,02 Sek. - 2. Andrew Rock (USA) 45,10 - 3. Brandon Simpson (JAM) 45,21

  • 400 m Hürden: 1. James Carter (USA) 48,41 Sek. - 2. Danny McFarlane (JAM) 48,53 - 3. Dai Tamesue (JPN) 48,66

  • 800 m: 1. Alfred Kirwa (KEN) 1:44,62 Min. - 2. Mbulaeni Mulaudzi (RSA) 1:44,70 - 3. Juri Borsakowski (RUS) 1:44,81

  • 1.500 m: 1. Rachid Ramzi (BAH) 3:30,00 Min. (JWBZ) - 2. Daniel Kipchircir Komen (KEN) 3:30,37 - 3. Bernard Lagat (USA) 3:31,09
  • 3.000 m Hindernis: 1. Saif Saaeed Shaheen (KAT) 7:56,34 Min. (JWBZ) - 2. Paul Kipsiele Koech (KEN) 7:56,37 - 3. Brimin Kipruto (KEN) 8:04,22

  • 5.000 m: 1. Isaac Kiprono Songok (KEN) 12:52,29 Min. - 2. Eliud Kipchoge (KEN) 12:52,76 - 3. Gebre-Egziabher Gebremariam (ETH) 12:52,80

  • Speerwurf: 1. Andrus Värnik (EST) 85,50 m - 2. Tero Pitkämäki (FIN) 84,87 - 3. Sergej Makarow (RUS) 84,17

    Weitsprung: 1. Dwight Phillips (USA) 8,39 m - 2. Miguel Pate (USA) 8,04 - Tommi Evilä (FIN) 7,97

  • Hochsprung: 1. Andrej Sokolowski (UKR) 2,38 m (JWBL egalisiert) - 2. Baba Jaroslav (CZE) und Stefan Holm (SWE) je 2,36

  • Stabhochsprung: 1. Toby Stevenson (USA) 5,81 - 2. Daichi Sawano (JPN) 5,71 - 3. Tim Lobinger (GER) 5,71

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Christine Arron, die Grand Dame des französischen Sprints, lächelt nach ihrem Sieg über 100 Meter in die Objektive.

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Immer ein Spektakel, die Hürdenläufe: die spätere Siegerin Anjanette Kirkland hat sich bereits abgesetzt.

    Share if you care.