Bücherroboter der TU Wien gewinnt Innovations-Wettbewerb

15. Juli 2005, 20:39
4 Postings

"ScanRobot" ist der Name des Siegerprojektes

Wien - Mit einem vollautomatischen Bücherroboter konnte ein Studenten-Team der Technischen Universität (TU) Wien den "i2b & Go!-Businessplan-Wettbewerb" für sich entscheiden. Der Wettbewerb war für Geschäftspläne zur Vermarktung von innovativen Produkt- und Dienstleistungsideen aus allen Bereichen der Wirtschaft ausgeschrieben, 140 Teams nahmen daran teil.

Der "ScanRobot", so der Name des Siegerprojektes, nimmt dem Menschen zeitaufwändiges und mühsames Kopieren und Digitalisieren von einzelnen Seiten aus einem Buch ab. Weltweit gibt es nur derzeit zwei Hersteller von Buchscannern mit automatischer Blattwendeeinrichtung. "Beide Geräte können jedoch mit ScanRobot nicht mithalten", berichteten die Entwickler. Der Roboter der TU-Wissenschafter sei sowohl als auch billiger. ScanRobot wurde - basierend auf einer Idee von TU-Professor Wolgang Zagler - von den Studenten Markus Barth, Christoph Bauer und Stephan Tratter weiterentwickelt und ist bereits patentiert.

Am Wettbewerb, der von Erste Bank und Sparkassen, der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) und der VA Technologie AG initiiert wurde nahmen 140 Teams aus Österreich teil. Für ihr Projekt erhalten die TU-Forscher 22.000 Euro Preisgeld. (APA)

Share if you care.