Schaden von einer Milliarde Pfund

27. Juli 2005, 18:54
2 Postings

Merrill Lynch schätzt die Schäden auf rund 1 Milliarde Pfund - Terror-Versicherer Pool Re wird Großteil übernehmen

London - Der britische Terror-Versicherer Pool Re wird einem Pressebericht zufolge voraussichtlich den Großteil der Anschlagsschäden in London übernehmen. Wie die "Financial Times" (FT) am Freitag berichtete, sei es noch zu früh, das Ausmaß der Schäden zu beziffern. Allerdings sei vor allem das öffentliche Nahverkehrssystem betroffen. Die Investmentbank Merrill Lynch hat die Schäden in einer ersten Schätzung am Freitag auf rund eine Milliarde Pfund (1,46 Milliarden Euro) beziffert.

Das Nahverkehrsunternehmen Transport for London hat der Zeitung zufolge eine firmeneigene Versicherung eingerichtet, die Mitglied von Pool Re sei. Pool Re wurde 1993 gegründet. Nach wiederholten Anschlägen der Terrororganisation IRA hatten britische und europäische Rückversicherer ihre Abdeckung für Terror-Attacken entweder begrenzt oder aufgehoben.

Nachdem es viele Jahre lang keine großen Terroranschläge in London gab, habe Pool Re ausreichend Mittel angesammelt, um die Schäden zu begleichen. Die Vermögenswerte des Terror-Versicherers gibt das Blatt mit zwei Milliarden britischen Pfund an. "Pool Re hat eine Menge Geld", schrieb die "FT". Allerdings werde sich Transport for London mit einigen Millionen Pfund selbst beteiligen müssen. (APA/dpa)

Share if you care.