Öl schließt unter 60 Dollar in New York und London

11. Juli 2005, 09:31
4 Postings

Weitere Preisentwicklung von Größe der Hurrikan-Schäden abhängig

Washington - Im hoch spekulativen Ölmarkt sind am Freitag die Preise in London und New York nach anfänglichen Gewinnen wieder unter die Marke von 60 Dollar gefallen. Nachdem an der New Yorker Nymex zeitweise 61,90 Dollar pro Barrel Rohöl gezahlt wurden, fiel der Preis zum Handelsende auf 58,20 Dollar - 1,10 weniger als am Vortag. In London fiel der Preis für die Sorte Brent ebenfalls 1,10 Dollar auf 58,20.

Analysten sagten, die weitere Preisentwicklung hänge von dem Schaden ab, den der Hurrikan "Dennis" in der Karibik und den amerikanischen Öl- und Gasförderanlagen im Golf von Mexiko anrichtet. "Wenn nichts passiert, könnte es am Montag zu einem großen Ausverkauf kommen", sagte Öl-Analyst Scott Myers von Pioneer Futures. "Es ist Spekulation vom Feinsten." (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.