Devisenhandel normalisiert

27. Juli 2005, 18:53
posten

Euro am Tag nach den Terroranschlägen wieder auf altem Niveau

Frankfurt - Einen Tag nach den Terroranschlägen von London hat sich der Devisenhandel wieder beruhigt. Der Euro kostete Freitag früh 1,1924 Dollar und notierte damit auf dem Niveau, dass er vor den Anschlägen erreicht hatte. Der Dollar war damit 0,8382 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstag auf 1,1957 (Mittwoch: 1,1913) Dollar festgesetzt.

Nach den Terrorakten hatte der Euro binnen kurzer Zeit um mehr als einen Cent bis auf 1,2041 Dollar zugelegt. Die Gemeinschaftswährung sei als "sicherer Hafen" gesucht worden, sagte ein Händler. Später gab der Kurs wieder deutlich nach. Entscheidend für den weiteren Kursverlauf sind die US-Arbeitsmarktdaten für Juni, die am Nachmittag erwartet werden. Ein starker Beschäftigungszuwachs könnte die US-Notenbank zu weiteren Zinserhöhungen veranlassen. Steigende Zinsen in den USA machen Dollar-Anlagen attraktiver. (APA/dpa)

Share if you care.