Rice: Entschlossenheit im Antiterrorkampf wächst

9. Juli 2005, 17:05
5 Postings

US-Außenministerin sieht keinen Zusammenhang mit britischem Irak-Engagement

Washington - Die Anschläge in London werden nach den Worten von US-Außenministerin Condoleezza Rice Großbritannien und andere Länder nicht vom Antiterrorkampf abschrecken. "Ich bin sicher, dass die Entschlossenheit...nur noch wächst, weil offensichtlich ist, dass man mit Leuten, die unschuldige Menschen töten, nicht vernünftig reden kann", sagte Rice am Donnerstag in Washington dem britischen Runfunksender BBC.

Zugleich äußerte die Ministerin die Überzeugung, dass es keinen Zusammenhang zwischen den Anschlägen und dem britischen Irak-Engagement gebe. Terroristen hätten seit langer Zeit westliche Länder als Ziele ins Auge gefasst, sagte Rice, die sich in der britischen Botschaft in ein Kondolenzbuch eintrug. "Wenn tatsächlich Extremismus hinter den Vorfällen in London steckt, dann ist das Teil einer langen Serie von Attacken, die aus einer Ideologie des Hasses erwachsen sind, einer Ideologie, die Menschen dazu geführt hat, Flugzeuge in Gebäude zu steuern."

Share if you care.