KTM notiert künftig wieder direkt an der Börse

18. Juli 2005, 09:41
2 Postings

Umbenennung der Cross Holding in "KTM Power Sports AG" abgesegnet - im Herbst Aufnahme in ATX angestrebt

Linz - Die Umbenennung der Welser Beteiligungsgesellschaft Cross Holding AG in "KTM Power Sports AG" ist Donnerstagnachmittag in einer außerordentlichen Hauptversammlung in Linz abgesegnet worden. Gleichzeitig wurde der Anteil an der operativ tätigen Gesellschaft KTM Group GmbH von 89,2 auf 100 Prozent erhöht. Der Motorradhersteller KTM mit Sitz in Mattighofen (Bezirk Braunau) in Oberösterreich notiert nach Eintragung ins Firmenbuch wieder direkt an der Börse.

Für die Hereinnahme des fehlenden Anteils von 10,8 Prozent, den KTM-Aufsichtsrat Hans-Jörg Hofer über seine Privatstiftung an der KTM Group GmbH hält, wird das Grundkapital durch die Ausgabe von rund 600.000 neuen Aktien von bisher 6,3 Millionen Euro auf knapp 6,9 Millionen aufgestockt. Hofers Anteile sollen als Sacheinlage in die künftige "KTM Power Sports" eingebracht werden. Der Beschluss dafür wurde ebenfalls in der Aktionärsversammlung am Donnerstag gefasst.

Zudem wurde der Vorstand ermächtigt, das Grundkapital für höchstens fünf Jahre mit Zustimmung des Aufsichtsrates um bis zu 3 Mio. Euro durch Ausgabe von 3 Millionen Aktien zum Mindestausgabekurs von 100 Prozent gegen Einlagen zu erhöhen. Es handle sich dabei lediglich um einen Vorratsbeschluss, ein konkretes Projekt stehe nicht dahinter, hatte eine Unternehmenssprecherin schon im Vorfeld erklärt.

Umstrukturierung bis August

Die KTM-Haupteigentümer Stefan Pierer und Rudolf Knünz hatten Anfang Juni erklärt, dass die Umstrukturierungen bis August abgeschlossen sein sollen. Bereits im Herbst wolle man an der Wiener Börse wieder in die Oberliga ATX. Mit Ende des Geschäftsjahres 2004/05 (per 31. August) soll die KTM Group bei 440 Mio. Euro Jahresumsatz liegen. Das wäre ein Zuwachs von 10 Prozent, erklärte Knünz. In der nunmehrigen KTM Power Sports AG sollen es im Gesamtjahr - wegen des im ersten Quartal noch geringeren KTM-Anteils - 370 Millionen Euro Umsatz sein, um 84 Prozent mehr. Binnen drei Jahren soll der KTM-Umsatz auf 700 Millionen Euro klettern.

Die frühere PK Industrie Holding von Pierer und Knünz, die im Zuge der Umstrukturierungen in Cross Industries umbenannt wird, gab indes bekannt, dass sie mit 10 Prozent bei der Unternehmens Invest AG (UIAG) einsteigt. Man habe mit heutigem Tag das bisher vom deutschen Gerling-Konzern gehaltene Aktienpaket an der im Prime Market der Wiener Börse notierenden UIAG erworben. In Kürze sollen weitere 15 Prozent übernommen werden. (APA)

Link KTM
  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.