4. Etappe: Bergzeitfahren an Trampusch

29. Juni 2006, 15:36
18 Postings

Tiroler bleibt nach Etap­pen-Sieg am Kitzbüheler Horn Gesamt-Dritter - Der Tages-Fünfte Juan Miguel Mercado fährt weiter in Gelb

Kitzbühel - Gerhard Trampusch hat am Donnerstag den großen Coup gelandet und auf dem Kitzbühler Horn seinen ersten Profisieg gefeiert. Der Tiroler entschied das 10-km-Bergzeitfahren der vierten Etappe der Hervis-Tour vor dem Armstrong-Kollegen Tom Danielson (USA/10,6 Sekunden zurück), dem Gewinner der heurigen Georgia-Tour, für sich.

In der Gesamtwertung blieb der 26-jährige Trampusch aus dem deutschen Akud-Team Gesamt-Dritter, aber nur noch 30 Sekunden hinter Juan Miguel Mercado. Der Spanier als Fünfter (+34,3) und der Schweizer Johann Tschopp (Vierter/+21,6) hielten den Rückstand in Grenzen und nehmen weiter die ersten zwei Positionen ein.

"Schneller wäre es nicht gegangen"

Trampusch trat als Gewinner beim Alpenhaus auf dem Horn (1.670 m) in die Fußstapfen seiner Landsleute Georg Totschnig, Hans Peter Obwaller und Gerrit Glomser sowie des australischen Vorjahrssiegers Cadel Evans. Keiner verstand es so gut wie er, auf dem steilen Anstieg mit 15 Prozent Steigung (Höhendifferenz 910 m), das Leistungsvermögen auszureizen, ohne den Motor zu überdrehen. "Schneller wäre es nicht gegangen", sagte Trampusch, dessen Pulsuhr ausgefallen war. Dennoch fand er von Beginn an den richtigen Rhythmus. "Als ich bei der ersten Zwischenzeit zehn Sekunden vor Mercado war, habe ich gewusst, dass es passt."

Nach einigen problematischen Jahren schloss Trampusch nun an seine Leistungen als Jungprofi an. Der Vierte der Österreich-Rundfahrt 1999 fühlt sich im kleinen Akud-Rennstall "erstmals sein langer Zeit in einem Team richtig wohl". Sein Programm sieht zwar keine hochkarätigen Rennen vor, dafür konnte sich der Wahl-Niederösterreicher auf die heimische Rundfahrt konzentrieren. "Heuer habe ich mich erstmals speziell vorbereitet, das macht den Unterschied aus."

Weiter auf Angriff

Am Freitag wartete erneut eine schwierige Etappe von Haus/Ennstal über Sölkpass und Gaberl nach Graz. Trampusch setzt weiter auf Angriff. "Meine Platzierung ist okay, aber vielleicht geht auf dem Gaberl noch etwas, auch wenn QuickStep alles kontrollieren wird." Mercados QuickStep-Teamchef Rik van Slycke sah den Gesamtsieg noch keineswegs unter Dach und Fach. "Juan spürte die Belastungen des Anstiegs zum Glockner, deshalb war seine Leistung in Ordnung. Aber es kommen noch zwei sehr, sehr harte Tage."

Bernhard Kohl vermochte hingegen an seine starke Leistung am Glockner nicht ganz anzuschließen. Als Elfter (+1:23) und drittbester Österreicher rutschte der T-Mobile-Profi in der Gesamtwertung um einen Rang an die siebente Stelle ab. "Ich habe von unten weg nicht den richtigen Rhythmus gefunden, meine Beine waren nicht mehr so gut wie am Glockner", meinte der Niederösterreicher. "Ich hätte mir schon mehr erwartet, vielleicht hab ich mir selbst zuviel Druck gemacht."

Luttenberger Neunter

Zweitbester Österreicher am Horn war Peter Luttenberger als Neunter (+1:22), den Sprung unter die Top Ten der Gesamtwertung verpasste der Steirer als Elfter (4:16) um zwei Sekunden. Hans Peter Obwaller, 2002 Sieger am Horn, kam über Rang 22 (+2:06) nicht hinaus und war nur noch Gesamt-Zwölfter (4:21).(APA)

4. Etappe (Bergzeitfahren Kitzbühel-Kitzbühler Horn/10 km/HD 910 m): 1. Gerhard Trampusch (AUT/Akud) 33:17,92 Minuten - 2. Thomas Danielson (USA/Discovery Channel) 10,62 Sekunden zurück - 3. Andreas Ortner (GER/Resch und Frisch Wels) 17,66 - 4. Johann Tschopp (SUI/Phonak) 21,64 - 5. Juan Miguel Mercado (ESP/QuickStep) 34,39 - 6. Kurt van de Wouwer (BEL/Mr. Bookmaker) 39,17 . 7. Santos Gonzales (ESP/Phonak) 58,09 - 8. Maurizio Vandelli (ITA/Resch und Frisch Wels) 1:11,97 Minuten - 9. Peter Luttenberger (AUT/CSC) 1:22,19 - 10. Rinaldo Nocentini (ITA/Acqua e Sapone) 1:23,41 - 11. Bernhard Kohl (AUT/T-Mobile) 1:23,45 ... 20. Andreas Matzbacher (AUT/Lampre) 1:54,22 - 22. Hans Peter Obwaller (AUT/Sava Kranj) 2:06,03 - 28. Harald Morscher (AUT/Volksbank Vorarlberg) 2:32,15 - 30. Erik Zabel (GER/T-Mobile/an seinem 35. Geburtstag) 2:41,06 - 31. Michael Pichler (AUT/Wels) - 32. Harald Totschnig (AUT/Elk Schrems) 2:49,44.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Trampusch bezwingt das Horn.

Share if you care.