Alarmstufe Rot in Italien

8. Juli 2005, 21:54
4 Postings

Römischer Polizeichef beruft Sondersitzung der Sicherheitskräfte ein - Verschärfte Sicherheitsmaßnahmen auf Flughäfen

Rom - Nach den Anschlägen in London hat die Regierung von Ministerpräsident Silvio Berlusconi die Sicherheitsvorkehrungen verschärft, um Attentaten auf italienischem Gebiet vorzubeugen. Wie aus Kreisen des römischen Innenministeriums verlautete, seien Anschläge fundamentalistischer Zellen in Italien wegen der stark US-freundlichen Linie der Regierung nicht auszuschließen. Daher wurden die Sicherheitsvorkehrungen rund um gefährdete Persönlichkeiten und Einrichtungen verschärft.

Alle Einrichtungen, die in die "Schusslinie" möglicher Attentäter geraten könnten, sollten noch strenger bewacht werden, hieß es am Donnerstag. Über Rom kreisen Militärhubschrauber, auf Dächern um "sensible Objekte" sind Scharfschützen postiert. Dementiert wurden jedoch Gerüchte, nach denen die Geheimdienste konkrete Hinweise auf geplante Attentate in Italien erhalten hätten.

Die Sicherheitsmaßnahmen auf den italienischen Flughäfen wurden verschärft. Vor allem die Flüge nach London wurden besonders kontrolliert. Der römische Polizeichef Achille Serra plant noch am heutigen Freitag eine Sondersitzung der Sicherheitskräfte, um Anti-Terror-Maßnahmen zu ergreifen. Auch um den Vatikan wurden die Sicherheitsmaßnahmen verschärft.

Italien reagierte geschockt auf die Anschlagswelle in London. Die britische Botschaft in Rom wurde von Solidaritätsanrufen überflutet. Hunderte von Römern legten Blumen vor dem Sitz der Botschaft im Herzen Roms nieder. Der Präsident der Abgeordnetenkammer, Pier Ferdinando Casini, sowie der Chef der Linksdemokraten, Piero Fassino, bekundeten dem britischen Botschafter ihre Solidarität. Vor der Botschaft ist eine Solidaritätskundgebung geplant. In Venedig wurden Plakate mit Texten aufgehängt, in denen Solidarität mit den britischen Touristen, die sich in der Lagunenstadt befinden, ausgedrückt wird.

Der Militärgeheimdienst SISMI sei ständig mit den Polizeikräften in London in Verbindung, teilte der italienische Innenminister Giuseppe Pisanu mit. Mit einer Botschaft im Internet hat sich am Donnerstag eine islamische Gruppe zu den Terroranschlägen in London bekannt. "Die geheime Gruppe von Jihad und Al Kaida in Europa" übernahm die Verantwortung für die Anschlagsserie. Die Gruppe warnte vor Anschlägen in Italien und Dänemark, sollten diese beiden Länder ihre Truppen aus dem Irak und Afghanistan nicht zurücknehmen. (APA)

Share if you care.