EU-Kommission begrüßt EuGH-Urteil

14. Juli 2005, 14:37
5 Postings

"Gute Nachricht für europäische Studenten"

Brüssel - Die EU-Kommission hat die vom Europäischen Gerichtshof (EuGH) verurteilten Zugangsbeschränkungen für Studenten aus dem EU-Ausland an österreichischen Hochschulen und Universitäten begrüßt. "Das ist eine gute Nachricht für europäische Studenten", sagte ein Sprecher des für Bildung zuständigen EU-Kommissars Jan Figel am Donnerstag in Brüssel.

Österreich müsse auch in Zukunft sicherstellen, dass "keine Hindernisse" gegenüber EU-Ausländern aufgebaut würden, sagte der Sprecher. Die EU-Kommission müsse aber das Urteil der EU-Richter noch gründlich studieren und sehen, welche konkreten weiteren Maßnahmen Österreich ergreift.

Der EuGH hatte am Vormittag die österreichische Rechtslage als "Diskriminierung" für ausländische Studenten verurteilt. Anders als österreichische Studenten, die nur die Matura vorweisen müssen, brauchen Schulabgänger mit Reifeprüfungszeugnissen aus anderen EU-Mitgliedstaaten auch eine Zugangsvoraussetzung zur gewünschten Studienrichtung in ihrem Heimatland, etwa eine Aufnahmeprüfung oder eine Mindestnote für den Numerus Clausus. (APA)

Share if you care.