Londoner Handy-Netze am Limit

8. Juli 2005, 13:19
5 Postings

Menschen versuchen ihre Angehörigen zu erreichen - Netz­kapazitäten werden für Rettungsmannschaften freigeräumt

Laut einer Meldung der britischen BBC sind die britischen Handy-Netze nach den Explosionen in London extremen überlastet. Die Netze laufen am Limit, so die BBC.

Chaos

Derzeit versuchen viele Menschen, die ihre Angehörigen in London vermuten, diese über die Handys zu erreichen. Diese Überlastung hätte teilweise Netzausfälle oder Störungen zur Folge, melden die britischen Medien. Laut einem Sprecher von Vodafone würden zudem mehr Netzkapazitäten für die Einsatzkräfte freigehalten.

Schwer

"Da alle unsere Switches am Limit laufen, muss sichergestellt werden, dass Polizei und Einsatzkräfte kommunizieren können", so der Vodafone-Sprecher. Privaten werden zwar Telefonieren können, müssen aber mit einigen Schwierigkeiten rechnen. Ein Sprecher von Virgin Mobile meinte: "Es führen derzeit so viele Menschen Telefonate, dass es schwierig ist, eine Verbindung zu bekommen".

Domino-Effekt

Die Probleme mit den Mobiltelefonen führten in einem Domino-Effekt zum Zusammenbruch der fixen Telefone. Die Menschen würden versuchen auf öffentliche Fernsprecher auszuweichen, wenn sie bemerken, dass das Handynetz überlastet ist, so ein Sprecher von BT. Die Unternehmen empfehlen dringend, keine langen Telefonate zu führen, um so das Netz zu entlasten.

Keine Schäden

Mittlerweile haben alle großen Betrieber gemeldet, dass ihre Netze nicht beschädigt worden seien. Sowohl Vodafone Group Plc, wie auch O2 Plc, T-Mobile und Orange melden keinerlei Schäden durch die Explosionen. (red)

Link

BBC

Mehr zu den Anschlägen in London finden Sie unter

derstandard.at/politik

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.