Steirische Männerberatung auch im Sommer ausgelastet

7. Juli 2005, 12:58
1 Posting

Urlaubszeit löst oft Krisen aus - Kostenlose psychologische, juristische und medizinische Unterstützung für Männer

Graz - Sommerurlaub bringt nicht immer nur die gesuchte Entspannung - oft entwickelt sich die Flucht vor der Alltags-Routine zu einem wahren Krisenherd. Dies berichten die "Männerberater" der gleichnamigen Beratungsstellen in Graz und Leoben. Täglich bieten sie Männern mit heftigen Beziehungsproblemen psychologische, juristische oder medizinische Beratung. Über Telefon oder E-Mail kann Mann seine Probleme schildern und eventuell einen Termin für ein Therapiegespräch vereinbaren.

Partnerschaften in der Krise

Urlaub gehört nicht immer zu den positiven Seiten des Lebens. Im Gegenteil, kommen durch die ungewohnte Abwechslung zum Beziehungs-Alltag viele Partnerschaften in die Krise. Hilfe speziell für betroffene Männer bietet das Team der steirischen Männerberatung seit 1996 in Graz und seit 2003 auch in Leoben. Die Männer können mit Hilfe von erfahrenen Psychologen, Juristen oder Medizinern Strategien und Wege zur Krisenbewältigung erarbeiten.

"Immer mehr Männer" würden diese Angebote nutzen, so Wolfgang Obendrauf, Pressereferent der steirischen Männerberatung, die als unabhängiger und gemeinnütziger Verein arbeitet: "Allein in Graz konnten zwischen Jänner bis Ende Juni 2005 1.055 Beratungskontakte mit 350 Personen durchgeführt werden. Davon 336 Männer aber auch 14 Frauen", so Obendrauf.

Beziehungsprobleme

Neben sozialen Schwierigkeiten, wie Arbeitslosigkeit, sehen sich die obersteirischen Männer vor allem mit Einsamkeit, Kontaktschwierigkeiten oder Sexualitäts- und Potenzproblemen konfrontiert. "Das weitaus häufigste Motiv, um mit uns Kontakt aufzunehmen, sind aber Konflikte im Bereich Beziehung, Trennung, Scheidung", erklärt Sozial- und Lebensberater Wolfgang Adelmann. Das Ziel der Berater sei es, den Mann durch seine Krise zu begleiten und eine geeignete Lösung für seine Probleme zu finden.

Frauen als Vermittlerinnen

Die häufigsten Klienten seien in beiden Beratungsstellen Männer zwischen 30 und 40 Jahren mit höherem Bildungsgrad. Auch Pädagoginnen, Sozialarbeiterinnen und Frauen, die für ihre Männer eine vermittelnde Rolle übernehmen, wenden sich an die Beratungsstelle. Die ersten sieben Sitzungen sind kostenlos. Für weitere Gespräche ist ein Unkostenbeitrag vorgesehen, der sich am Einkommen des Mannes orientiert. (APA)

Informationen und Beratung bei den "Männerberatungs- stellen" Graz und Obersteiermark,
Tel.: 0316/ 83 14 14 und 0399/ 126 30 802

Link

Männerberatung

Share if you care.