Klettern: Kilian Fischhuber Vizeweltmeister

11. Juli 2005, 15:02
2 Postings

Niederösterreicher im Bouldern-Finale in München nur knapp vom Russen Salawar Rachmetow geschlagen

München - Der Niederösterreicher Kilian Fischhuber hat bei den Sportkletter-Weltmeisterschaften in München die Silbermedaille im Bouldern gewonnen. Der 21-jährige Sportstudent war als Neunter ins Finale geklettert, zeigte dort seine Klasse und musste sich lediglich dem 37-jährigen Russen Salawar Rachmetow geschlagen geben.

Fischhuber meisterte im Finale alle sechs Boulder-Probleme, lediglich auf Grund der höheren Anzahl an Versuchen reichte es für den zweifachen Weltcup-Sieger aus Waidhofen/Ybbs nicht zu Gold. Fischhuber hatte zuletzt vier Mal in Folge die österreichischen Staatsmeisterschaften in seiner Spezialdisziplin für sich entschieden.

An einer Medaille knapp vorbeigeklettert ist hingegen die Tirolerin Anna Stöhr. Die 17-Jährige zog als Fünfte ins Boulder- Finale ein, riskierte alles und scheiterte bei einem Griff. Statt dem erhofften Edelmetall reichte es mit 44,88 Punkte lediglich zu Rang fünf. (APA)

Wissen:

Bouldern - kommt aus dem Englischen: boulder = Felsblock - nennt man das Klettern ohne Seil und Gurt an Blöcken oder Felswänden. Es gibt Bouldermatten bzw. Crashpads, die im Falle eines Sturzes dämpfend wirken und die Verletzungsgefahr reduzieren. Idealerweise wird man auch "gespottet", d.h. ein Kletterpartner hält sich bereit, den fallenden Kollegen abzufangen.

Share if you care.