Völkermord

6. Juli 2005, 20:35
posten

Atom Egoyans in Österreich nie regulär gestarteter "Ararat" im Filmcasino

Um Fragen der Erinnerung und Identität kreist das gesamte Schaffen des armenisch-kanadischen Filmemachers Atom Egoyan:

In seiner vorletzten Arbeit 'Ararat', die hier nie regulär startete, geht es um die Herkunft des Regisseurs selbst, beschäftigt er sich doch mit dem Völkermord an den Armeniern. Egoyan lässt mehrere Handlungsstränge ineinander greifen – unter anderem gibt es einen Film-im-Film-Plot – und er demonstriert, dass Erinnerung stets hergestellt werden muss.
(kam/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 7.7.2005)

22.August 19.15 Filmcasino
  • Artikelbild
    foto: filmcasino
Share if you care.