Bürgermeister von Mexico City kandidiert für Präsidentschaft

13. Juli 2005, 15:51
posten

Konkurrent Cuauhtemoc Cardenas verzichtet auf PRD-Nominierung - Spaltung der Linken befürchtet

Mexiko-Stadt - Ein Jahr vor der Präsidentenwahl in Mexiko hat einer der potenziellen Bewerber angekündigt, nicht für die linksgerichtete Partei der Demokratischen Revolution (PRD) antreten zu wollen. Cuauhtemoc Cardenas schloss am Dienstag allerdings nicht aus, für eine andere Organisation zum vierten Mal ins Rennen zu gehen.

Innerhalb der PRD allerdings war damit der Weg frei für eine Kandidatur des beliebten Bürgermeisters von Mexiko-Stadt, Andres Manuel Lopez Obrador. Dieser gilt schon jetzt als Favorit für das höchste Staatsamt.

Präsident Vicente Fox von der Nationalen Aktionspartei (PAN) darf gemäß der Verfassung nicht für eine zweite Amtszeit antreten. Ihm war es 2000 gelungen, die seit 71 Jahren ungebrochene Vorherrschaft der Partei der Institutionalisierten Revolution (PRI) zu beenden. Mit Lopez Obrador an der Spitze könnte diesmal die PRD das Rennen machen. Allerdings könnte eine Kandidatur von Cardenas mit der Unterstützung kleinerer Parteien das Lager der Linken spalten. (APA/AP)

Share if you care.