Verlag: Harry-Potter-Roman im Internet nicht echt

19. Juli 2005, 10:30
posten

289-seitiges Dokument mit dem Titel "Harry Potter and the Halfblood-Prince" auf kommerziellem öffentlich zugänglichen Rechner in den USA gefunden

Nach dem Auftauchen des angeblichen neuen Harry- Potter-Romans im Internet hat der Londoner Bloomsbury Verlag dessen Echtheit bestritten. "Der Text des Buches ist nicht im Internet veröffentlicht worden", sagte Sprecherin Lucy Holden am Mittwoch auf dpa-Anfrage. Band sechs der weltweit erfolgreichen Reihe, "Harry Potter and the Halfblood-Prince", soll am 16. Juli in englischer Sprache mit großem Werbeaufwand in Edinburgh veröffentlicht werden. Bis zur Veröffentlichung herrscht strengste Geheimhaltung über den Inhalt des Buches von Joanne K. Rowling. Der Verlag gibt vorher auch keine Rezensionsexemplare an Literaturkritiker.

Sport

Zahlreiche Harry-Potter-Fans haben sich in der Vergangenheit einen Sport daraus gemacht, die Geschichten um den Zauberlehrling so schnell wie möglich via Internet zu verbreiten - ohne Zustimmung und Billigung des Verlages. Technisch ist so etwas binnen Stunden möglich, ein haushaltsüblicher PC, ein Scanner und eine Software zur Schrifterkennung reichen aus.

"Harry Potter and the Halfblood-Prince"

Auf einem kommerziellen, öffentlich zugänglichen Rechner in den USA fand sich am Mittwoch unter anderem ein 289-seitiges Dokument mit dem Titel "Harry Potter and the Halfblood-Prince" (Harry Potter und der Halbblut-Prinz). Dort kursieren auch zahlreiche Raubkopien von Harry-Potter-Hörbüchern im MP3-Format. Weil die Absender der Dateien ihre Identität verschleiern können, ist ihnen kaum auf die Spur zu kommen.(APA/dpa)

Share if you care.