Bush lädt die Presse nach Guantánamo ein

6. Juli 2005, 19:44
69 Postings

"Die Gefangenen werden gut behandelt. Es gibt völlige Transparenz. Das Internationale Rote Kreuz kann jederzeit, jeden Tag kontrollieren"

Kopenhagen - US-Präsident George W. Bush hat die Behandlung der Gefangenen auf dem US-Stützpunkt Guantánamo Bay verteidigt und europäische Journalisten eingeladen, sich dort selbst ein Bild zu machen. Bush äußerte sich dazu nach seinem Gespräch mit dem dänischen Premier Anders Fogh Rasmussen, der ihn auf Guantánamo angesprochen hatte.

"Die Gefangenen werden gut behandelt. Es gibt völlige Transparenz. Das Internationale Rote Kreuz kann jederzeit, jeden Tag kontrollieren. Und auch sie sind eingeladen, die Presse ist natürlich eingeladen, nach Guantánamo zu kommen", meinte Bush. In einem Bericht der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) werden die USA aufgefordert, Guantánamo zu schließen, weil die Behandlung der dort inhaftierten rund 500 Terrorismus-Verdächtigen Hass auf den Westen schüre. (Reuters/DER STANDARD, Printausgabe, 07.07.2005)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Bush: "Hören Sie zu, ich erkenne an, dass die Erdoberfläche wärmer ist und dass der von Menschen verursachte Anstieg der Treibhausgase zu dem Problem beiträgt."

Share if you care.