Ludwig Schwarz neuer Diözesanbischof von Linz

6. Juli 2005, 20:00
34 Postings

Wiener Weihbischof folgt Maximilian Aichern nach

Linz - Der Wiener Weihbischof Ludwig Schwarz (65) ist von Papst Benedikt XVI. zum neuen Linzer Diözesanbischof ernannt worden. Das gab die Diözese Linz am Mittwoch bekannt. Schwarz folgt Maximilian Aichern nach, der im Mai seinen Rücktritt aus Altersgründen bekannt gegeben hatte.

"Der Wunsch des Papstes hat mich überrascht"

"Der Wunsch des Heiligen Vaters hat mich überrascht, aber in Gottes Namen habe ich Ja gesagt und freue mich, wenn ich den Menschen in der Diözese Linz dienen kann." Mit diesen Worten kommentierte Schwarz am Mittwoch seine Berufung nach Oberösterreich. Er sei bereit, "auf alle zuzugehen" und ein "Hirte aller" zu sein.

Der bisherige Bischof Maximilian Aichern begrüßte Ludwig Schwarz als neuen Linzer Diözesanbischof. Er sei zuversichtlich, dass sich sein Nachfolger auf den "lebendigen und frohen Glaubensweg" der Katholischen Kirche in Oberösterreich einlasse, so Aichern.

"Ich freue mich, dass Bischof Schwarz einige Anknüpfungspunkte an Oberösterreich hat", erklärte sein Vorgänger. Schwarz habe sein Noviziat in Oberthalheim verbracht und als Bischof der "Missionsverkehrs-Arbeitsgemeinschaft" (MIVA) gute Kontakte zu den Verantwortlichen der Diözese Linz in Fragen der Entwicklungszusammenarbeit. Als Salesianer Don Boscos habe er auch des Öfteren seine Mitbrüder und Mitschwestern in den Salesianer Pfarren und Einrichtungen in Oberösterreich besucht.

Schönborn: viel Erfahrung

Der Wiener Erzbischof Kardinal Christoph Schönborn hat am Mittwoch die Ernennung des bisherigen Wiener Weihbischofs Ludwig Schwarz zum Diözesanbischof von Linz begrüßt. "Bischof Ludwig Schwarz bringt gute Voraussetzungen mit, um in der großen Diözese Linz der Hirte zu sein, der in die Fußstapfen von Bischof Aichern passt", so Schönborn in der Kathpress.

"Gespür für soziale Fragen"

Bischof Ludwig Schwarz habe "viel Leitungserfahrung, viel pastorale Erfahrung", er habe "ein Gespür für soziale Fragen" und sei viele Jahre in der Förderung und Ausbildung von jungen Leuten engagiert gewesen, die Priester werden wollen. Wörtlich sagte der Vorsitzende der Österreichischen Bischofskonferenz: "Ich wünsche der Diözese Linz einen guten Weg in die Zukunft, der die vielen positiven Kräfte ermutigt, die da sind, und zugleich den missionarischen Herausforderungen der Gegenwart im Hinblick auf die Weitergabe des Glaubens entspricht".

Schönborn bedauerte zugleich, dass er einen "so eifrigen Weihbischof" verliere. In der Erzdiözese Wien habe sich Schwarz in kürzester Zeit das Vertrauen der Menschen erworben, "durch seine Liebenswürdigkeit, seine große Hilfs- und Dienstbereitschaft und durch seine salesianische Fröhlichkeit".

Kardinal Schönborn verwies darauf, dass es zwischen Aichern und Schwarz viel Verbindendes gebe: Beide stammten aus einfachen Verhältnissen "und sind deshalb den Menschen besonders nahe", beide seien in Wien aufgewachsen, beide kommen aus Ordensgemeinschaften (Bischof Aichern ist Benediktiner, Bischof Schwarz Salesianer Don Boscos). Wörtlich sagte der Wiener Erzbischof im Hinblick auf Bischof Schwarz: "Man spürt bei ihm ebenso wie bei Bischof Aichern, dass es ihm eine Freude ist, bei den Leuten zu sein." (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der neue Linzer Diözesanbischof Ludwig Schwarz.

Share if you care.