Drei junge Steirer vergewaltigten 14-Jährige: Zwei Mal bedingt

8. Juli 2005, 14:07
93 Postings

Mädchen betrunken gemacht und über sie hergefallen - Urteil nicht rechtskräftig

Drei Steirer zwischen 20 und 25 Jahren wurden am Dienstag wegen sexuellen Missbrauchs eines 14-jährigen Mädchens verurteilt. Die Burschen hatten die Schülerin am Faschingsdienstag betrunken gemacht und sie anschließend vergewaltigt. Zwei der Angeklagten fühlten sich schuldig, der Dritte nicht: "Sie hat mir schon vorher eindeutige Angebote gemacht", meinte er zu seiner Verteidigung. Alle drei wurden verurteilt.

"Diese Geschichte ist weit weg von einem Scherz auf einer Faschingsparty, das ist ein unglaublich grausames Delikt", so Staatsanwalt Erich Leitner zu Tat. Die drei Männer hatten das Mädchen in einem Lokal getroffen. Dann gingen sie zu viert in eine Wohnung, wo sie der 14-Jährigen innerhalb kürzester Zeit mehrere Gläser Bacardi-Cola zu trinken gaben. Das Mädchen war schließlich völlig weggetreten, musste sich mehrmals übergeben und lag wehrlos auf dem Bett. "Alle drei sind dann über sie hergefallen", schilderte der Ankläger.

Der Schöffensenat sprach alle drei schuldig. Der älteste der Angeklagten, ein mehrfach vorbestrafter 25-Jähriger, wurde zu 12 Monaten Haft, davon drei unbedingt, verurteilt. Die beiden anderen kamen mit bedingten Strafen in der Höhe von sieben und neun Monaten davon. Das Urteil ist nicht rechtskräftig: Zwei der Angeklagten sowie der Staatsanwalt meldeten sofort Berufung an. (APA)

Share if you care.