Österreich-Kanal "Premiere Austria" wird befristetes "Schnupper-Abo"

19. Juli 2005, 15:52
21 Postings

Pay-TV-Sender mit neuer Preis- und Abo-Struktur

Der Pay-TV-Sender ordnet seine Abonnement-Struktur neu, was auch für österreichische Kunden Konsequenzen hat: Der Österreich-Kanal "Premiere Austria" wird künftig als "befristetes Schnupper-Abo" positioniert: Er kann nur mehr zwölf Monate als Einzelsender um 9,90 Euro abonniert werden, danach müssen sich die Kunden für eines der drei Standard-Abos (ab 24,90 Euro) entscheiden. Fußball-Fans können künftig auch das Top-Spiel der Vierer-Konferenz der Bundesliga sehen, müssen dafür ab August allerdings einen zusätzlichen Kanal abonnieren.

Ab 13. Juli kann laut Premiere-Aussendung vom Dienstag die Top-Begegnung der Vierer-Konferenz über das neue Premiere Sportportal ausgewählt werden, es wird Bestandteil des neuen Abonnements "Premiere Fußball live international", wohin Premiere sein sämtliches Fußball-Angebot auslagert.

Bis 1. August, wenn die neue Preis- und Angebotsstruktur in Kraft tritt, haben Österreichische Premiere-Kunden Gratis-Zugriff darauf. Danach sind für "Premiere Fußball live international" 14,90 Euro im Monat fällig. Dafür könne man aber auch "neue Maßstäbe in der Live-Fußballberichterstattung" mit über 1.100 Live-Spielen allein in diesem Jahr erleben. Auch das zweite Spitzenspiel der Bundesliga sowie UEFA-Cup-Spiele mit österreichischer Beteiligung werden künftig dort zu sehen sein.

Auf "Premiere Austria" werden weiterhin die fünf Spiele eines Bundesliga-Spieltags (Vierer-Konferenz und Top-Spiel) zu sehen sein. Der Österreich-Kanal wird aber künftig nur mehr befristet als Einzel-Abo verfügbar sein: Nach zwölf Monaten à 9,90 Euro kann er nur mehr als Bestandteil von "Premiere Film" (27,90 Euro), "Premiere Sport" (24,90 Euro) oder "Premiere Thema" (24,90 Euro) bezogen werden. Das Komplettpaket kommt auf 45 Euro monatlich - da ist dann neben den drei Standard-Kanälen auch "Premiere Fußball live international" enthalten. Wer sich das noch nicht gönnen will, aber ab und zu gerne Sport-Events schaut, kann künftig auch zu einem 24-Stunden-"Sport-Ticket" um fünf Euro greifen. (APA)

Share if you care.