Bregenzerin beim Überqueren eines Zebrastreifens getötet

6. Juli 2005, 08:11
8 Postings

Von mit 2,0 Promille alkoholisiertem und viel zu schnell fahrendem Autolenker niedergestoßen

Eine 68-jährige Bregenzerin ist in der Nacht auf Dienstag getötet worden, als sie gegen Mitternacht einen Schutzweg überqueren wollte. Laut Sicherheitsdirektion wurde sie von einem mit 2,0 Promille alkoholisierten und weit überhöhter Geschwindigkeit fahrenden 43-jährigen Autolenker niedergestoßen.

Die 68-Jährige überquerte den beleuchteten und mit gelbem Blinklicht gekennzeichneten Zebrastreifen vorschriftsmäßig. Die Frau war zu Fuß unterwegs, neben sich schob sie ihr Fahrrad. Um der Frau den Übertritt über die Straße zu ermöglichen, hatte ein Rettungsfahrzeug zuvor vor dem Schutzweg angehalten.

Bei einer erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h fuhr der 43-jährige Bregenzer Autolenker nach eigenen Angaben 90 bis 100 Stundenkilometer schnell. Er gab an, die Frau auf dem Schutzweg zwar noch gesehen zu haben, ein rechtzeitiges Anhalten sei aber nicht mehr möglich gewesen. Laut Sicherheitsdirektion prallte das Fahrzeug des 43-Jährigen vermutlich ungebremst gegen die Frau. (APA)

Share if you care.