Komplettübernahme von Feibra Ungarn

6. Juli 2005, 13:27
posten

Der vollständige Erwerb des Werbezustellers wurde beim Kartellgericht angemeldet

Wien - Die österreichische Post hat nun auch den vollständigen Erwerb der Mail-Gesellschaft Feibra in Ungarn beim Kartellgericht angemeldet.

Die Post will noch heuer den österreichischen Werbezusteller Feibra, an dem sie bereits 75 Prozent minus einer Aktie hält, komplett übernehmen. Dies wurde bis zum Jahresende angekündigt.

Nun forciert die Post auch ihre Osteuropa-Strategie. Hier hat der Vorstand angekündigt, sich vor allem auch in der Brief- und Werbepost-Zustellung engagieren zu wollen.

Wie es in einer Pflichtveröffentlichung im Amtsblatt der "Wiener Zeitung" am Dienstag heißt, beabsichtigt die Österreichische Post AG, sämtliche Geschäftsanteile an der "Feibra Magyaroszagi Kereskedelmi es Szolgaltato Korlatolt Felelossegu Tarsasag (Budapest) zu erweben. (APA)

Share if you care.