Schleichwerbung im ORF und bei Privaten

5. Juli 2005, 18:04
4 Postings

Heute veröffentlicht KommAustria, welche Werbeverstöße sie im Juni entdeckte

Heute veröffentlicht die Medienbehörde KommAustria welche Werbeverstöße sie im Juni in den Programmen von ORF und Privaten entdeckte. Mittwoch berät der Vorstand des Zeitungsverbandes jene Dutzenden Verstöße des ORF, die der Bundeskommunikationssenat verurteilte.

Unter Verlegern kursiert die Frage, wie der Stiftungsrat des ORF damit umgeht, dass das von ihm kontrollierte Unternehmen - laut Senat - laufend Gesetze verletzt.

Das ORF-Management erhofft indes von den Stiftungsräten, dass sie sich für eine Lockerung des Gesetzes einsetzen. Regierungsvertreter haben derlei vorerst ausgeschlossen. Nach der Nationalratswahl 2006 könnten die Beschränkungen aber überprüft werden. (fid/DER STANDARD; Printausgabe, 5.7.2005)

Share if you care.